Betonpoller am Ballermann zerfallen

Betonpoller am Ballermann bröseln vor sich hin

Was im September 2017 als notwendige Maßnahme gegen mögliche Terroranschläge an der Playa de Palma installiert wurde, zerfällt nach und nach in Brösel. Die als Abwehr gegen Terroristen ausgelegten Betonsperren mussten zwei volle Sommer Spaßtouristen aushalten, dies hinterließ deutliche Spuren.

Einige der „Anti-Terror-Sperren“ sind als solche nicht mehr zu erkennen.

Mittlerweile hat man sich an deren Anblick gewöhnt, dennoch verschandeln die einst gut gemeinten Blockaden immer mehr die 1. Linie. Stellenweise liegen nur noch Betonfragmente auf dem Gehweg bzw. der Promenade der Playa de Palma.

Betonpoller am Ballermann zerfallen

kaputte betonpoller am ballermann (6)
kaputte betonpoller am ballermann (4)
kaputte betonpoller am ballermann (1)
kaputte betonpoller am ballermann (2)
kaputte betonpoller am ballermann (5)
kaputte betonpoller am ballermann (3)

 

Für die geplante Aufwertung des Urlaubsgebiets Playa de Palma ist das eher kontraproduktiv. Aktuell wurde in Spanien die Terrorstufe zwar wieder angehoben, allerdings wäre ein Anschlag auf Mallorca bis in den Mai hinein recht sinnlos.

Da bereits Anwohnerverbände und Hoteliers im Rathaus ihrem Ärger über die fast ausschließlich kaputten Betonpoller freien Lauf ließen und nicht passierte, werden diese wohl bis zur kompletten Zerbröselung bleiben.

Allerdings bieten die Betonblockaden auch einige Vorteile, da sie perfekte Sitzmöglichkeiten, Biertheken oder Verkaufsstände der Helmuts sind. Viele Mallorca Urlauber sind große Fans geworden und würden die Terrorpoller sicher vermissen.

Ob es die Stadt Palma schafft bis zum Sommer 2020 zumindest die kaputten Betonbrocken einzusammeln, gilt als eher unwahrscheinlich.