BCM könnte bald Congo Bongo sein

BCM könnte bald Congo Bongo sein

Wie diese Woche bekannt wurde, ist das mexikanische Unterhaltungsunternehmen Congo Bongo an einem Kauf der Disco BCM interessiert.

Congo Bongo betreibt in den Touristen Hotspots von Mexiko und der Dominikanischen Republik insgesamt drei große Show-Discos. Hauptsächlich wird hier auf Effekte, Laser und elektronische Musik gesetzt.

Aktuell prüft die Gruppe Congo Bongo laut eigenen Aussagen eine Erweiterung der Aktivitäten in andere angesagte Urlaubsorte. Eine sehr gute Verbindung zwischen Mexiko und Spanien ist zumindest mal die gemeinsame Muttersprache, welche einen erfolgreichen Brückenschlag sehr vereinfachen würde.

Geführt wird die Gruppe Congo Bongo von Roberto Noble, nicht verwandt oder verschwägert mit den weltberühmten Nobles, der bereits seit mehreren Jahrzehnten im Nachtleben von Mexiko aktiv ist.

Congo Bongo Show Disco

Für Tolo Cursach selbst muss der Verkauf des BCM recht schmerzhaft sein, trägt die Disco doch seine Initialen Bartolome Cursach Mas. Doch die Schuldenlast durch unbezahlte Rechnungen, Löhne, Anwalts- und Gerichtskosten scheinen einen Verkauf unumgänglich zu machen.

Neben dem BCM stehen auch die Discos Riu Palace, Tito´s und The Club zum Verkauf. Interessenten gibt es bisher jedoch nur für den Megapark. Hier würde die Grupo Hipotels gerne aktiv werden und offenbar einen Beach Club bauen.

Bisher ist jedoch noch keine der Cursach Discos verkauft worden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok