Hipotels wollen Megapark kaufen

Hipotels wollen Megapark kaufen

Wie der Hotelkonzern Hipotels verlauten ließ, prüfe man aktuell den Kauf des Megapark. So könne für die beiden Luxushotels an der Playa de Palma ein Zugang zum Meer gewährleistet werden.

Ein konkretes Angebot habe man der Grupo Cursach bisher aber nicht unterbreitet.

Der Megapark und die Grupo Cursach sind den Hoteliers der Playa de Palma seit Jahren ein Dorn im Auge. Zum einen wegen des Angebots und der Sauftouristen, zum anderen auf Grund der mafiösen und kriminellen Struktur der Grupo Cursach.

Aktuell stehen die Cursach Discos BCM, Tito´s, Riu Palace und The Club zum Verkauf. Interessenten für diese teilweise illegalen Discotheken gibt es aktuell noch keine. Bei einem Paket-Preis von ca. 200 Mio. Euro für eine funktionierende Disco (BCM) und drei bessere Abstellräume, kein Wunder. Sehr unwahrscheinlich, dass man bei diesem Mondpreis einen Käufer für die angebotenen „Schrott-Discos“ findet.

Die einstigen „Top Ballermann Discos“ wie Riu Palace oder The Club (Paradies Beach) sind darüber hinaus hochgradig illegal und müssten komplett umgebaut und legalisiert werden.

Megapark könnte Beach Club werden

Einzige Disco-Immobilie mit Wert im Portfolio der Grupo Cursach ist der Megapark Komplex, welcher aber aktuell nicht zum Verkauf steht. Sollte sich jedoch weiterhin kein Käufer für das „€ 200 Mio. Disco Paket“ finden, könnte sich diese Tatsache schnell ändern.

Die Grupo Cursach drücken Schulden in Höhe mehrerer Millionen Euro bei Lieferanten und Servicefirmen. Darüber hinaus droht bald eine Zahlung von ca. € 65 Mio. hinterzogener Steuern und es türmen sich weiterhin die Gerichts- und Anwaltskosten.

Laut den Ideen der Hipotels Gruppe, würde man den Megapark abreißen und ein 5 Sterne Hotel mit angeschlossenem Beach Club an gleiche Stelle bauen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok