malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Cuevas del Drach - Die Drachenhöhlen

Hier befindet sich auch der größte unterirdische See Europas, wofür es so bekannt ist und jedes Jahr zahlreiche Touristen und Urlauber anzieht. Es gibt noch sechs weitere kleinere Seen in diesem begehbaren Höhlensystem. Dieses erstreckt sich auf ganzen 1700 Metern Länge.

Schon im Altertum und im Mittelalter galten die Drachenhöhlen als Zufluchtsort. Dies birgt auch eine Legende: Piraten und Templer sollen hier ihre Schätze einem Drachen schutzbefohlen haben. In Wirklichkeit trauten sich diese jedoch nie weiter in die Höhle als etwa 200 Meter - so weit wie der Ausgang noch sichtbar war. 1339 beauftragte allerdings der damalige Gouverneur Mallorcas seine Soldaten, nach dem Schatz in der Drachenhöhle zu suchen.


Dabei entstanden die ersten Aufzeichnungen und Karten. 1878 wurden drei katalanische Forscher in den Höhlen vermisst, wodurch die Drachenhöhle zum ersten Mal Schlagzeilen machte. Sie konnten nach 3 Tagen geborgen werden, ritzten in ihrer Verzweifelung jedoch "No hi ha esperanza" in eine Wand, was soviel bedeutet, wie "Es gibt keine Hoffnung mehr".

  

Der deutsche Höhlenforscher Will wagte sich zwei Jahre später in die Höhle, was sich als große Schwierikeit herausstellte, dennoch konnte er eine Karte vom vorderen Teil der Höhlen anfertigen. 1896 konnte dann der Franzose Martel eine komplette Karte über das System erstellen und erkundete die gesamte Drachenhöhle. Martel entdeckte außerdem den 166 m langen, 30 m breiten und 8 m tiefen See, der dann auch nach ihm benannt wurde: Der Lago Martel.

 

1922 kaufte der Mallorquiner Joan Servera Camps ein Grundstück bei Porto Cristo, auf dem sich auch der Eingang zu den Höhlen befand und diese damit ihm gehörten. Er legte Wege, Treppen und Sitzplätze an und öffnete außerdem einen neuen Zugang. Im Jahr 1935 wurden die Höhlen offiziell für Besucher geöffnet. Die Räume wurden ausgeleuchtet und im Hintergrund hört man beruhigende Klänge. Eine Führung durch die Höhlen ist auf jeden Fall empfehlenswert, allerdings ist das Fotografieren und Filmen der Attraktion verboten. Die Coves del Drac auf Mallorca haben das ganze Jahr über geöffnet.