Traditonen und Bräuche auf Mallorca

Mallorca Fiestas und Bräuche

Traditionen und Bräuche auf Mallorca

Geschichte und Herkunft werden auf Mallorca gehegt und gepflegt. Sowohl die Sprache, mallorquin, als auch althergebrachte Rituale, Feste und Bräuche. Für Urlauber und Touristen ist dies meist eine ganz andere Welt, als Ballermann und Saufgelage. Die eigene Kultur auf Mallorca und in den Dörfern der Insel ist tief in den Einheimischen verwurzelt.

Dia de San Sebastian

Ein Fest für das Volk soll San Sebastian, der Schutzheilige von Palma, sein und so wird jederorts gefeiert, spendiert und eingeladen. Es finden Konzerte, Ausstellungen und Veranstaltungen aller Art statt, selbstverständlich kostenlos. Zur Krönung von allem werden Straßen gesperrt, Holz aufgeschichtet und ein riesen Feuer entzündet. Die Restaurants bieten zu diesen Tagen eine Torrada an, ein Barbecue. Auf den Terassen stehen dann große Grills, auf denen Lomos, Chorrizo, Butifarron und Pollo gegrillt wird. Mit einem sehr geringen Obulus ist jeder dabei und kann essen bis er satt ist, in unserem Fall war der Obulus € 2,50. Aus 5 getrennten Tischen werden dann schnell 2 große, man sitzt, quatscht und trifft Nachbarn die man sonst nie sieht. San Sebastian auf Mallorca ist ein echter Insider Tip, sollte aber ruhig mal bekannter gemacht werden.

Festes de Sant Antoni - Correfoc

Am Tag des Heiligen Antonius, dem Schutzpatron der Tiere, sollte man in Palma oder Sa Pobla sein. Ein Feuerlauf durch die Gemeinde, der nur noch auf Mallorca erlaubt ist, bildet den Höhepunkt der Fiestas de San Antoni und San Sebastian. Vor allem nach Sa Pobla und Palma strömen dann unzählige Menschen, um sich das Spektakel, den Correfoc und die Dimoni anzusehen.

Den Correfoc in Palma sollte man als Mallorca Fan unbedingt miterlebt haben. In Deutschland wird man eine vergleichbares Fest nicht feiern können!

Video vom Correfoc 2015 

 

Moros y Christianos - Mauren und Christen

Jährlich wird bei diesem Volksfest im Mai in Sóller die historische Schlacht von 1561 zwischen Mauren und Christen nachgespielt, bei dem die Mauren verlieren und die Christen die Stadt zurückerobern können. Ein unvergessliches Schauspiel für jedes Alter und jede Nationalität. 

Suelta de Patos - Entenwerfen

In Can Picafort wurde anlässlich des Volksfestes Mare de Dieu das traditionelle Entenwerfen bis 2004 noch mit lebenden Enten zelebriert, danach wurde dies verboten und die stets maskierten Teilnehmer dürfen nur noch Plastikenten ins Meer werfen. Dieser Brauch ist schon 100 Jahre alt, wobei die im Käfig gehaltenen Tiere auf einem Boot in hohem Bogen über Bord geworfen werden und sich dann Schwimmer um die Enten balgen.

Fira de Sa llampuga - Goldmakrelenfest

Jedes Jahr zieht das traditionelle Goldmakrelenfest im Hafen von Cala Ratjada hunderte Besucher an. Von Mitte August bis Ende November befinden sich die schmackhaften Fische vorwiegend im Bereich des Mittelmeeres östlich von Mallorca. Zu dieser Zeit werden dann natürlich auch zahlreiche Fischer aktiv. Zum Fest gehört auch eine Messe, die den Verkauf ankurbelt und wo man leckere und ganz verschiedene Gerichte probieren kann.

Noche de San Juan

In der Nacht vom 23. auf den 24. Juni, der kürzesten Nacht des Jahres, werden an den Stränden zahlreiche Feuer entfacht, über welche die Menschen springen und ihre auf Zetteln geschriebenen Wünsche hineinwerfen. Mitternachts kann man dann spektakuläre Feuerwerke beobachten.

Uvas de la suerte

Zu Silvester braucht jeder Spanier 12 Weintrauben, um in das neue Jahr starten zu können. Um Mitternacht wird dann der Fernseher eingeschaltet, um die Live-Übertragung vom Madrider Placa de la Puerta del Sol verfolgen zu können. Wenn die Turmuhr des Sitzes der Madrider Regionalreierung beginnt 12 mal zu schlagen, muss bei jedem Glockenschlag eine Beere gegessen und an einen Wunsch gedacht werden. Schafft man die 12 Beeren nicht, hat man im nächsten Jahr kein Glück, daher sollte man die Weintrauben vorher lieber schälen.

Mallorquinsiche Trachten

Vor allem zu Ferias und Fiestas auf Mallorca tragen die Einheimischen und vor allem die Frauen besondere Trachten. Dies sind meist lange schwarze und hochgeschnürte Kleider mit einer weißen Schürze und einem weißen Tuch auf dem Kopf. Aber es gibt diese Trachten auch noch in anderen Farben, die dann bei Tänzen von jungen Mädchen und Frauen präsentiert werden.

Semana Santa - Osterprozession

In der heiligen Woche zu Ostern finden in ganz Spanien und somit auch auf Mallorca die Osterprozessionen statt. Dabei tragen die Teilnehmer lange Gewänder mit einer spitzen Kapuze, nur mit Schlitzen für die Augen versehen über dem Kopf. Diese gibt es je nach Religion in verschiedenen Farben. Damit ziehen sie mit Musik und Weihrauch durch die Straßen.

Inselheilige Catalina Thomás

Catalina Thomás wurde 1531 in Valldemossa geboren und ist eine Heilige der katholischen Kirche. Ihr Todestag, der 5. April ist gleichzeitig der Gedenktag auf Mallorca. 1792 wurde sie seelig und 1930 heilig gesprochen. Am 28. Juni wird zu ihren Ehren ein Fest in Valldemossa gefeiert und am ersten Sonntag im September werden im Rahmen der Festes de la Beata Prozessionen und Darstellungen der Überlieferungen von Kindern aufgeführt.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok