Sicherheitstipps für den Mallorca Urlaub

Sicherheitstipps für Urlauber

Die "Danger Zone" ist vor allem zwischen Ballermann 5 und Ballermann 8, hier sollte man einfach ein bisschen mehr aufpassen. Von Ballermann 8 bis Ballermann 15 ist kaum etwas von den angeprangerten Problemen mit Sicherheit zu erkennen. Der "Hügel" am Ballermann Null bzw. die dunklen Straßen um den Ballermann 2 und 3 sind ebenfalls mit Vorsicht zu genießen.

Wenn man sich als Urlauber an ein paar einfach Tipps und Regeln hält, ist die Wahrscheinlichkeit einer schlechten Erfahrung sehr niedrig. 

Nachts sollte am Ballermann und der Playa de Palma dennoch immer Aufmerksamkeit walten, da Schlawiner an fast jeder Ecke warten können. Ein sicherer Urlaub am Ballermann ist besonders auch für Familien sehr wichtig, welche besonders tagsüber am Strand sehr wachsam sein sollten. Die Zahl der Taschendiebe ist in den letzten Jahren extrem gestiegen.

Organisierte Diebesbanden sind auch bei Tageslicht am Strand auf Mallorca unterwegs. Mit den malleBZ Tipps für einen sicheren Urlaub am Ballermann sollte der Urlaub ohne Probleme verlaufen.

Tipps für einen sicheren Urlaub am Ballermann

1. Immer im Licht gehen!

Da alle großen Discos und Biergärten in strandnähe liegen, oder dieser recht schnell erreichbar ist, empfiehlt die Ente die gutbeleuchtete Strandpromenade für den sicheren Heimweg zu wählen.

2. Never walk alone!

Bei einer Partynacht am Ballermann sollte unter Freunden bzw. Freundinnen ein "Heim-Geh-Kodex" bestehen. Wir kommen zusammen, wir gehen zusammen! Wenn tatsächlich jemand alleine ins Hotel will oder muss, sollten die 10 Euro für ein Taxi unbedingt investiert werden. Achtet auf euch als Gruppe! Sollte einer eurer Kollegen bzw. Kolleginnen "einen zu viel" drin haben, so achtet auf dem Heimweg auf das leichte "Opfer"!

3. Poser sind leichte Opfer!

Lasst eure supergeilen und stylishen Smartphones im Hotel oder im Safe. Dort können sich auch nicht geklaut werden oder verloren gehen. Wer mit einem vollen Geldbeutel rumfuchtelt und jedem zeigt wie viel Geld er dabei hat, darf sich ebenfalls nicht wundern, wenn plötzlich alles fehlt. Taschendiebe sind am Ballermann und in den Discos tatsächlich überall am Werk!

4. Kopiert den Personalausweis und führt diese Kopie mit euch.

Erst mal reicht das zur Feststellung der Identität bei der Polizei auf Mallorca aus. Den richtigen Personalausweis könnt ihr dann auf Verlangen immer noch aus dem Hotelzimmer holen. Besser die Kopie ist geklaut, als das Original!!

5. Nicht am Strand schlafen auch nicht besoffen!

Tagsüber ist es kein Thema mal kurz ein Nickerchen am Strand zu machen. Doch sobald die Nacht kommt sollte das auf Mallorca und besonders am Ballermann unbedingt vermieden werden. In der Regel geht es keine 30 Minuten und man ist sämtliche Wertsachen los.

6. Nelkenfrauen und Hütchenspielern

Auf der Promenade und vor den Hotels am Ballermann bieten im Sommer die sogenannten Nelkenfrauen kleine Blumensträuße als Geschenk an. Dann wird um eine Spende gebeten. Sobald der Geldbeutel aufgeht, sind die Finger der Nelkenfrauen schon drinne! Nicht stehen bleiben und die Wertsachen schützen!
Ebenfalls auf und an der Promenade sind die sogenannten "Straßen-Casinos" der Hütchenspieler aufgestellt. Wer stehen bleibt hat schon verloren! Lauft einfach weiter, spart euch die € 50,-, denn bisher hat noch jeder verloren!

7. Bogen um die Klaunutten machen!

Ab ungefähr 1 Uhr nachts nehmen die Klaunutten am Ballermann ihren Dienst auf. Nigerianische Frauenbanden bieten offenbar Sex an, um die „vermeintlichen Freier“ dann auszurauben. Am besten einen riesen Bogen um die Klaunutten machen!

8. Sachen am Strand immer im Auge behalten

Schon eine halbe Minute Unaufmerksamkeit reicht aus, um den Diebesbanden eine Gelegenheit am Strand zu bieten. Taschen und Wertsachen wie Smartphones niemals aus den Augen lassen. Am besten nur das absolut Nötigste mit an den Strand nehmen. Leider ist die Polizei gegen die Überzahl an Dieben machtlos. 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok