1020 Schwarzarbeiter bei der Grupo Cursach

1020 Schwarzarbeiter bei der Grupo Cursach

Seit Donnerstag liegt dem Gericht in Palma ein 400 Seiten langer Ermittlungsbericht der Policia Nacional und der Anti-Geldwäsche-Einheit vor. Laut diesem Bericht hat die Grupo Cursach in den Jahren 2010 bis 2016 ca. € 65,- Mio unterschlagen.

Die Summe von € 65,- Mio setzt sich aus ca. € 50,- Mio. an hinterzogenen Steuern und ca. € 15 Mio. an unterschlagenen Sozialversicherungsbeiträgen zusammen. In diesem Bericht weist die Polizei auf ein „Betrugssystem“ hin, welches von malleBZ seit Jahren angeprangert wird.

Interessant ist, neben dem Inhalt des 400-seitigen Berichts, der Umgang der Presse mit diesen neuen Fakten.

Die Mallorca Zeitung spielt die € 14,7 Mio. an unterschlagenen Sozialversicherungsbeiträgen sogar so weit runter, dass im Artikel lediglich von „mehrere Mitarbeiter schwarz angestellt“ gesprochen wird. Wie viel in diesem Fall „mehrere Mitarbeiter“ sind, möchte die Mallorca Zeitung lieber nicht errechnen.

Die BILD Zeitung ist sogar so feige, dass der sonst so mitteilsame Ingo Wohlfeil nicht einmal eigene Worte nutzt, sondern auf die Mallorca Zeitung verlinkt.

Auch zu den 18 Managern deren Festnahme gefordert wurde, wird bei der BILD Zeitung geschwiegen, da mindestens 4 enge Freunde von Ingo Wohlfeil darunter sind. Diese sehr engen Freunde von Ingo sind Gerald Arnsteiner, Sigi Holleis, Jaime Llado und Juan „Coco“ Garido.

Wie viele Schwarzarbeiter man für € 15 Mio. so bekommt, scheint aber auch die BILD in keinster Weise zu interessieren. Ingo Wohlfeil breitet einmal mehr den schützenden Mantel des Schweigens aus.

Ein gewisser Adam Riese würde dieses Problem wohl so lösen: 6 Jahre a 6 Sommermonate ergibt 36 Monate. Teilt man nun die 14,7 Mio. Sozialversicherung durch diese 36 Monate, erhält man die stolze Summe von € 408,333.33 unterschlagene Beiträge pro Sommermonat.

Ein Arbeiter der auf € 1200,- angemeldet wird, wie im Polizeibericht beschrieben, kostet € 400,- an Sozialabgaben. Wie viele dieser „€-400-Arbeiter“ bekommt man pro Monat für € 408.000,-? Sind das tatsächlich nur „mehrere“ wie uns die Mallorca Zeitung glauben machen will oder sind es doch noch ein paar mehr als „mehrere“?

Es sind 1020 Schwarzarbeiter in den Sommermonaten der Jahre 2010 bis 2016!!

Laut Polizeibericht entstanden ca. 80% des Schadens in BCM und Megapark, wonach dann ca. 400 Schwarzarbeiter auf den Megapark entfallen. Bedenkt man, dass der Megapark angibt 500 Leute zu beschäftigen sind dort nur ca. 100 Angestellte tatsächlich legal.

400 Schwarzarbeiter im Megapark und die Bild Zeitung schweigt! Dass von diesen Millionen an Schwarzgeld auch ein dickes Bündel in Ingos Taschen fließt, ist nur noch schwer zu leugnen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok