Achtung vor der Portugiesischen Galeere

Achtung vor der Portugiesischen Galeere

Heute Morgen wurde von der Strandaufsicht in El Molinar, nur ca. 5km von El Arenal entfernt, ein Exemplar der Portugiesischen Galeere gesichtet. An der Playa de Palma sind bisher keine gesehen worden.

Im April wurden bereits mehrere Sichtungen auf Ibiza und Formentera gemeldet und daraufhin die Strände gesperrt. Auf Mallorca gab es bereits 2009 eine Sichtung der Portugiesischen Galeere, die zuvor lange Zeit nicht dorthin gelangte.

Bei dieser Quallenart handelt es sich um eine extrem giftige und gefährliche Gattung. Die Tentakel der Portugiesischen Galeere können bis zu 50m lang werden und sind im Meerwasser so gut wie unsichtbar. Das Gift verursacht bei gesunden Menschen starke Schmerzen und rote Brandwunden. Schwächere und kränkliche Menschen können bei einem Kontakt jedoch einen allergischen Schock bekommen und an den Folgen sterben.

Bisher sind keine Todesfälle auf Grund der Portugiesischen Galeere in Europa bekannt. Die Verletzungen, welche die Nesseln bei Hautkontakt hinterlassen, sind jedoch sehr schmerzhaft. Auch tote und abgestossene Tentakeln der Portugiesischen Galeere, die im Wasser schwimmen, sind nach wie vor giftig.

Fachärzte empfehlen, die Stiche in keinem Fall mit Essig oder Süßwasser auszuwaschen, sondern mit Salzwasser! Die Überreste der Tentakel sollen vorsichtig entfernt werden, ohne diese dabei zu berühren. Heißes Wasser über 45 °C hilft ebenfalls, da es das Gift neutralisiert.

Bei Sichtung einer Portugiesischen Galeere auf keinen Fall ins Wasser gehen, sondern umgehend den Notruf 112 wählen, die Polizei oder einen Strandwart informieren.

Sollten weitere dieser Quallen vor Mallorca auftauchen ist mit Badeverbot und gesperrten Stränden an der Playa de Palma zu rechnen.

UPDATE: 24.5.2018

Laut einigen Medienberichten sind zwei weitere Exemplare in Ciutat Jardin und vor der Delta Bucht gefunden worden. Aktuell besteht laut den Behörden aber keine Gefahr mehr, da keine neuen Sichtungen stattfanden.

Am Abend des 24.5.2018 fand in der Cala Blava nicht weit entfernt der Playa de Palma eine erneute Sichtung statt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok