malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Cursach Disco BCM bleibt 2018 geschlossen

Cursach Disco BCM bleibt 2018 geschlossen

Neben den Untersuchungen zu den Lizenzen den Megapark betreffend, sind Polizei und Behörden bei der Disco BCM schon ein paar Schritte weiter. In der ebenfalls zum Cursach Imperium gehörenden Disco sind weitere Unregelmäßigkeiten aufgetaucht.

Eine Eröffnung im Jahr 2018 wird weiterhin auf Grund von Sicherheitsmängeln und illegalen Anbauten von den Behörden verweigert. Bereits während des Sommers 2017 war die Disco, welche zu den 10 besten der Welt gehört, komplett geschlossen.

Neue Ermittlungsergebnisse der Polizei deckten nun auf, dass bereits seit dem Jahr 2002 Strafzettel gegen die Grupo Cursach und das BCM von Pilar Carbonell, damals im Rathaus von Calvia tätig, zurückgenommen wurden. Von Polizisten ausgestellte Strafzettel wurden per Zuruf von Tolo Sbert durch Pilar Carbonell in den Mülleimer verfrachtet. Kleine Restaurants hingegen mussten Strafzettel wegen ähnlicher Vergehen bis auf den letzten Cent bezahlen.

Eben diese Pilar Carbonell wurde im Laufe der letzten 15 Jahren zur Generaldirektorin des Tourismusministeriums und handelte immer zum Vorteil ihrer Mafiafreunde von der Grupo Cursach. Letzten Herbst nahm sie allerdings auf Grund der Korruptionsvorgänge in Verbindung mit der Grupo Cursach ihren Hut. Diese Pilar Carbonell segnete auch die vermeintlich sauberen Lizenzen des Megapark ab.

Im Zuge der Ermittlungen zum Jahr 2002 im Rathaus von Calvia tauchten dann auch noch Arbeiter auf, die ohne Arbeitsvertrag für die Grupo Cursach angestellt waren. Eine Verjährung gibt es in diesen Fällen noch nicht. Es wurden mindestens vier Personen eindeutig identifiziert die niemals einen Arbeitsvertrag besaßen.

Die neuen Ermittlungsergebnisse addieren sich nun zu den illegalen Umbauten und Sicherheitsproblemen im BCM. Eine Öffnung der Großraum Disco in Magaluf im Jahr 2018 ist ausgeschlossen.