Biel Barcelo nahm Geschenke von Globalia

Biel Barcelo nahm Geschenke von Globalia

Wie sehr Korruption, Vetternwirtschaft und Vorteilsnahme auf den Balearen immer noch präsent sind, ist unfassbar. Eine Partei die angetreten war, um eben genau dies zu bekämpfen, gerät selbst immer tiefer in den Sumpf.

Biel Barcelo von der Partei Mes per Mallorca, aktueller Tourismusminister von Mallorca, wurde vom Tourismuskonzern Globalia auf eine Reise in die Dominikanische Republik eingeladen. Leider hat der gute Biel, welcher von der Bild den Heiligen Schein verpasst bekam, vor lauter Reisestress und Zeitverschiebung ganz vergessen, dieses Geschenk zu melden.

Durch einen Instagram Post kam die gesponserte Reise für den Herrn Minister ans Tageslicht.

"Diese Reise können wir in keiner Weise rechtfertigen", sagte eine Sprecherin von Mes per Mallorca gegenüber dem Diario de Mallorca. Sozialministerin Fina Santiago wurde deutlicher und sagte „Er hätte dieses Geschenk nicht annehmen dürfen!“. Aus dem Umfeld der Partei ist laut Presseberichten zu hören, dass Biel Barcelo mit dieser Aktion sein eigenes Grab geschaufelt hat.

Biel Barcelo ließ durch eine Sprecherin mitteilen, dass es sich dabei um eine Privatreise gehandelt habe. Dabei handelte es sich um eine TV Sendung des Canal 4, in der Biel Barcelo jedoch nicht auftrat. Erst ein Instagram Post entlarvte Biel Barcelo, der auf dem Foto ein Shirt mit Werbung für Canal4 und AirEuropa trug. Eigentümer von AirEuropa ist Globalia.

Globalia selbst bestätigte die Reise von Biel Barcelo in die Karibik. Der Minister hat dafür keinen Cent berappen müssen und wurde von Globalia eingeladen.

Das Ende, des laut Bild sauberen Politikers, scheint nur noch eine Frage der Zeit. Zuvor war bereits Pilar Carbonell, Generaldirektorin der Tourismusbehörde, wegen Verdacht auf Korruption im Fall Cursach zurückgetreten.

Für die kommenden Tage ist eine Anhörung geplant, in der Biel Barcelo der Partei seine Version der kostenlosen Reise in die Karibik darstellen darf.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok