malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Biel Barcelo hat Erinnerungslücken

Biel Barcelo hat erhebliche Erinnerungslücken

Der zweite Teil des Interviews vom Bild Chef Reporter mit Biel Barcelo legt die erheblichen Informationslücken des Bild-Heinis schonungslos offen und Biel Barcelo braucht dringend was für sein Langzeitgedächtnis.

 

BILD: Wie soll denn die Bevorzugung der Gruppe Cursach ausgesehen haben und in welchen Dimensionen stellt sich der Fall dar?

Barceló: Es geht um Isolierungs-Maßnahmen im Megapark. Der Antrag lag seit Mitte November 2015 vor, Ende Dezember erkundigte sich der zuständige Manager telefonisch bei der Generaldirektorin nach dem Stand der Dinge. Sie erklärte, das Verfahren sei in Bearbeitung und dass noch Unterschriften der zuständigen Beamten fehlten, bevor sie die Genehmigung erteilen könnte. Diese endgültige Genehmigung erfolgte dann am 18. Januar 2016. Aus unserer Sicht liegt keine Vorzugsbehandlung vor. Die Bearbeitungszeit bei Anträgen anderer Unternehmer sind ähnlich, es wurden alle nötigen Schritte befolgt und eingehalten.

Ob es an der Mittagssonne lag, oder an den laufenden Ermittlungen in seinem Ministerium? Man weiß es nicht mit Sicherheit, aber Biel Barcelo weist doch imense Erinnerungslücken auf. Leider ist der Chef Reporter nicht wirklich in der Materie, um dies auch wissen zu können.

Die spanischen Medien denen die Gerichtsakten vorliegen berichten folgendes, „Sbert y Carbonell hablaron el día 23 de diciembre de 2016 y el informe fue firmado el 4 de enero, en plenas fiestas de Navidad.“ Übersetzung: „Sbert und Carbonell sprachen am 23.12.2016 und die Akte wurde bis zum 4.1.2017 unterschrieben, trotz der Feiertage!“ Nachzulesen in einem Artikel mit der Überschrift „Carbonell rief Sbert an um die Legalisierung des Megapark zu beschleunigen!“ Von einem Vorgang aus dem Jahr 2015 und Isolierung ist dort allerdings nichts zu lesen, dieser Vorgang scheint Herrn Barcelo offenbar entfallen zu sein.

Ein weiterer Artikel mit der ÜberschriftDie Polizei bestätigt dass Carbonell die Grupo Cursach bevorzugt behandelt hat! ist ebenfalls interessant. Auch dort ist nichts aus dem Jahr 2015 was Isolierungsmaßnahmen betrifft zu finden. Aber man findet Hinweise auf exklusive Geschenke der Grupo Cursach wie z.B. VIP Tickets für das David Guetta Konzert.

Desweiteren sind Pilar Carbonell und eine Inspektorin in einen Fall von Preisbetrug im Megapark involviert. Zwei weibliche Besucher haben Anzeige gegen den Megapark erstattet, da nirgends Preise aushingen. Daraufhin wurde mit dem Megapark gemeinsam ein Termin für die Kontrolle festgelegt, bei der dann auf wundersame Weise alles in Ordnung war.

Offenbar haben Ingo und Biel vor dem Interview noch ein paar Kümmerling vernichtet, was zumindest die Erinnerungslücken bei Biel Barcelo entschuldigen würde!

Foto: facebook