malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Tolo Cursach kaufte sich auch Reporter

Tolo Cursach kaufte sich auch Reporter

In einem gestern beim Diario de Mallorca erschienen Artikel, wird recht ausführlich über die einstmalige Macht von Tolo Cursach berichtet. Der Disco Boss, dem auch der Megapark gehört, sitzt seit Ende Februar 2017 im Gefängnis und muss sich für Straftaten wie Drogenhandel, Bildung einer kriminellen Organisation, Bestechung, Erpressung, Geldwäsche, Dokumentenfälschung, Täuschung der Justiz, Totschlag bzw. Mord, Verstößen gegen das Baurecht und Steuerhinterziehung verantworten.

Der Diario de Mallorca wird in seinem Artikel sehr konkret und nennt die Grupo Cursach „Auténtica Mafia“, was zu Deutsch „echte Mafia“ bedeutet. Diese Aussage beruft sich auf mehrere Polizisten. Einer wies bereits in den 80er Jahren auf den wachsenden und kriminellen Einfluss von Tolo Cursach hin.

An einer Stelle des Artikels werden die „Bausteine der Macht-Pyramide“ benannt, welche Tolo Cursach kontrollierte.

„Cursach y sus lugartenientes crearon una superestructura con una amplia red de contactos: policías locales y nacionales, guardias civiles, empresarios, políticos, funcionarios, periodistas o abogados.”

“Cursach und seine Statthalter schufen ein superstrukturiertes Netzwerk von Kontakten zu Polizei Local & Nacional, Guardia Civil, Geschäftsleuten, Politikern, Funktionären, Journalisten und Anwälten“

Quelle: Diario de Mallorca

Zu einer richtig guten Mafia gehören eben auch „Mafia-Reporter“, die gewisse Stories aus den Medien fernhalten oder diese komplett verdreht erzählen.

Seit Jahren sind die Machenschaften der Grupo Cursach bekannt, sie füllen hunderte Seiten von Gerichtsakten und erscheinen fast täglich in den spanischen Medien. Die Bild Zeitung, welche laut eigenen Aussagen über alles an der Playa super Bescheid weiß und deren Reporter sich als „Playa-Allwissend“ ausgibt, schweigt beharrlich und trinkt täglich mit der Grupo Cursach einen Kaffee im Cel Blau.

Wäre der hiesige Bild Reporter, auch nur im Ansatz der Journalist welcher er vorgibt zu sein, darf man sich die Frage stellen „Warum berichtet die Bild nicht in der gleichen Ausführlichkeit über den Cursach Skandal, wie über die 15 kahlgeschorenen Hirnis die im Bierkönig ein Mia Julia Konzert störten oder über die Liebesgeschichten von Willi Herren?“

Die Antwort kann nach diesem Sommer und nach all den Vorkommnissen, Verhaftungen und Enthüllungen um die Grupo Cursach nur lauten „Der hiesige Bild Reporter ist ebenfalls ein Baustein der Macht-Pyramide!“.

Ständige Behauptungen „Ich will meinen tollen Job bei der Bild nicht riskieren“ haben bestimmt auch die 20 inhaftierten Bullen, zu denen immerhin die Polizei Chefs von Palma gehören, gebetsmühlenartig aufgesagt. Die haben zusätzlich bestimmt auch ihre üppige Pension erwähnt, welche im Gegensatz zu einer Reporter-Rente doch etwas höher ausfällt.

Auch Politiker wie José María Rodríguez, Álvaro Gijón, Guillermo Navarro, Pilar Carbonell oder Joan Mesquida, die sicher einen besseren Job als der Mafia Reporter hatten bzw. haben, haben immer wieder ihre Verbindungen zur Grupo Cursach bestritten. Doch am Ende kommt raus, sie sind alle nur Bausteine in der Pyramide und stehen unter der Kontrolle des Schwarzgeldes von Tolo Cursach.