malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Eine Immobilie auf Mallorca kaufen

Eine Immobilie auf Mallorca kaufen

Bereits seit mehreren Jahren untersucht das Freiburger STI Center for Real Estate Studies (CRES) regelmäßig den Immobilienmarkt für Ferienhäuser und -wohnungen auf Mallorca. Der Auftrag für die fortlaufenden Studien kommt von keinem geringeren als dem Porta Mallorquina Real Estate S.L.U. Mit mehr als 4.700 ausgewerteten Immobilien deckt die Studie etwa 90 Prozent des aktuellen Online-Angebotes ab.

Marktwert von Immobilien auf Mallorca wächst

Die Parameter, die in der Untersuchung ausgewertet werden, sind der Preis, die Lage und auch die Ausstattung der Immobilien. 2017, so folgerten die Forscher, wirke sich das steigende Interesse an den Objekten erstmals auf die gesamte Insel aus. Bislang war vor allem die westliche Region der Insel, inklusive der Hauptstadt Palma, im Fokus. Gut 60 Prozent aller Angebote bezogen sich auf Objekte dort.

Dies hat sich nun geändert. Neuerdings ist im Nordosten ein großer Preissprung zu verzeichnen, was das wachsende Interesse der Käufer widerspiegelt. Lag der Preis für einen Quadratmeter Wohnfläche 2016 noch bei 3.530,00 Euro, so stieg er ein Jahr später auf durchschnittlich satte 4.070,00 Euro an.

Meerblick nur mit Zuschlag

Im Vergleich mit dem Südwesten ist dies ein wahres Schnäppchen. Hier wuchs der durchschnittliche Quadratmeterpreis von 5.150,00 Euro innerhalb eines Jahres auf 5.800,00 Euro. Tendenz steigend. Es liegt in der Natur der Sache, dass die Küstenregionen die Nase vorn haben. Die Inselmitte liegt mit aktuell rund 3.070,00 Euro pro Quadratmeter im Ranking auf dem letzten Platz.

Einen Preisaufschlag müssen Interessenten in Kauf nehmen, die auf den Meerblick nicht verzichten möchten: Der Ausblick aufs Mittelmeer macht sich laut CRES im Schnitt in einem Plus von rund 30 Prozent auf den durchschnittlichen Quadratmeterpreis bemerkbar. Doch wie so oft lohnt es sich, die Details genauer zu betrachten.

Verträge genau prüfen

In den bislang weniger begehrten Regionen findet der Geduldige aktuell noch die ein oder andere Perle, die sich den steigenden Preisen bislang noch nicht angepasst hat. Leichtgläubig sollte allerdings niemand einen Vertrag unterschreiben. Der Immobilienvermittler DC Mallorca weist auf seiner Website auf die rechtlichen Fallstricke hin, die sich zwischen den Zeilen verbergen können.

Auch mögliche Folgekosten sollten nicht aus den Augen verloren werden. Ist eine Immobilie sanierungsbedürftig, kommt auf den Kaufpreis oft noch ein hübsches Sümmchen oben drauf, das die Freude über den Erwerb deutlich trüben kann.

Bild: ©istock.com/amriphoto