malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Grupo Cursach muss 20 Mio Euro hinterlegen

Grupo Cursach muss 20 Mio Euro hinterlegen

Wie letzte Woche bereits die spanische Zeitung Ultima Hora meldete, fordert das Gericht Nr. 12 in Palma von den teilweise inhaftierten Grupo Cursach Bossen eine Sicherheitszahlung in Höhe von € 20 Mio.

Diese 20 Mio. Euro Sicherheitsleistung für mögliche Entschädigungen der Opfer von Cursach teilen sich wie folgt auf:

€ 12 Mio. muss Tolo Cursach hinterlegen

€ 6 Mio. muss Tolo Sbert hinterlegen

€ 2 Mio. muss Toni Bergas hinterlegen

Mit dieser Sicherheitsleistung will das Gericht eine mögliche Entschädigung von Opfern sicherstellen, bevor das Geld in dunklen Kanälen verschwindet oder die Grupo Cursach in vermeintliche Geldprobleme kommt, um sich um diese Zahlungen zu drücken.

Quelle: Ultima Hora

Mit dieser Forderung von insgesamt 20 Mio. Euro ist eine nicht näher benannte Frist verbunden. Sollte diese Frist ungenutzt verstreichen, wird vom Gericht eine genaue Untersuchung der Vermögenswerte der drei Hauptangeklagten folgen. Zu den Vermögenswerten der Grupo Cursach zählen u.a. Discos wie Megapark, Tito´s, BCM. Wenn die Zahlung der Sicherheitsleistung bis zum Ende der Frist ausbleiben sollte, könnten die Vermögenswerte dann von den Behörden beschlagnahmt und verkauft werden. Mit dem Erlös würden dann die Opfer entschädigt.

Es ist aber eher wahrscheinlich, dass die 20 Mio Euro fristgerecht hinterlegt werden, um so dem Gericht auch einen guten Willen zu zeigen. Bei den Anklagenpunkten wie u.a. Bildung einer kriminellen Vereinigung, Totschlag, Drogenhandel, Erpressung, Betrug, Dokumentenfälschung, Bestechung, ist ein bisschen guter Wille sicher ratsam.