malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Sauftourismus am Ballermann vor dem Aus

Sauftourismus am Ballermann vor dem Aus

Eine klare Kante gegen den unbeliebten und exzessiven Sauftourismus am Ballermann setzt aktuell der Diario de Mallorca. In zwei sehr langen und in der Wortwahl nicht sehr freundlichen Artikeln, wird der von Megapark, Bierkönig und einigen All Inklusive Hotels forcierte Sauftourismus scharf angegangen.

Es werden Vergleiche zwischen den berühmt berüchtigten Partymeilen von Magaluf und der Playa de Palma geknüpft. Erschreckenderweise sind die Engländer leider nicht mehr die schlimmsten Urlauber der Insel. Es sind mittlerweile die Deutschen, die durch einige wenige sehr asoziale Vorkommnisse auf der Liste ganz oben stehen.

Wo früher meist friedlich gefeiert wurde, scheint den Betreibern die Situation zu entgleiten. Besonders der Bierkönig scheint laut diesen Artikeln große Probleme in Organisation und Geschäftsführung zu haben. Es werde zu wenig auf das Publikum und dessen Sicherheit geachtet. Nur der Bierverkauf stehe im Mittelpunkt des Interesses.

Besonders die durch diese Politik entstehenden Nebenprodukte wie auf die Straße kotzende Urlauber, an Häuserecken pinkelnde Urlauber, in der Nacht lauthals singende Urlauber und sich immer mehr prügelnde Urlauber stoßen vielen übel auf! Anstatt einem komplett besoffenen Gast die Türe zu zeigen, wird diesem immer mehr Alkohol serviert, kritisieren die mächtigen Gegner, welche sich aus Hoteliers und anderen Gastronomen zusammensetzen.

Bereits in Planung ist eine Black List der Hotels, um "asozialen Urlaubern" die Buchung von Hotelzimmern zu verwehren.

Das Rathaus sieht mehrere Vorgehensweisen für die kommende Saison 2018 als praktikabel.

So soll bereits ab kommender Saison kein Alkohol mehr in den All Inklusive Angeboten der Hotels am Ballermann enthalten sein. Die Präsenz der Polizei am Strand und in den Hotspots soll verstärkt werden. Über neue Benimmregeln wie sie schon 2014 existierten wird ebenfalls nachgedacht, um den exzessiven Sauftourismus einzudämmen.

Was in über 40 Jahren Ballermann keiner geschafft hat, haben im Sommer 2017 ein paar komplett hirntote Gruppen, ein geltungsgeiler Reporter und ein machthungriger Künstler vollendet! Der Ballermann wird 2018 nicht mehr der sein, den wir bisher kannten. Das geht eindeutig aus all den Artikeln der spanischen Presse und den darin enthaltenen Statements hervor.

Genießt dieses Jahr euren Urlaub noch so gut es geht!