malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Rathaus in Palma regelt Ferienvermietung

Rathaus in Palma regelt Ferienvermietung

Für viele genervte Anwohner und Wohnungssuchende von Palma und der Playa de Palma war der 4. August ein wichtiger Tag. Im Rathaus von Palma wurden die Gesetze zur illegalen Ferienvermietung von Wohnungen nachgebessert, welche am Dienstag den 8. August in Kraft treten.

Wer ab dem 8. August eine Wohnung an Urlauber vermietet, die weniger als 30 Tage bleiben, macht sich strafbar! Die Strafen gehen von mind. € 20.000 bzw. mind. € 40.000 für den Inhaber der Wohnung und bis zu € 400.000 für Agenturen wie AirBnB.

Eine Ferienwohnung darf nur in einem alleinstehenden Haus angeboten werden, in dem es entweder nur diese eine Wohnung gibt oder auch alle anderen Wohnungen dem Zweck der Ferienvermietung dienen. Sobald aber Ferienwohnungen in Wohnhäusern vermietet werden, wo auch private Wohnungen sind, ist diese Ferienvermietung illegal. Die Mindeststrafe beträgt in diesem Fall € 40.000.

Die Anwohner von Palma und der Playa de Palma haben ab sofort die Möglichkeit illegale Ferienvermietung direkt zu melden. Bisher war dies nur über einen Umweg möglich, welcher den Anwalt der Comunidad (Hausgemeinschaft) voraussetzte.

Das Rathaus hat zur Meldung von illegaler Ferienvermietung folgende E-Mail Adresse eingerichtet.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Über diese E-Mail können Anwohner sich direkt an die Inspektoren wenden und illegal vermietet Wohnungen melden.

In den kommenden Wochen sollten Urlauber die mit AirBnB oder ähnlichen Plattformen eine Ferienwohnung gebucht haben, besser einen Plan B in der Tasche haben. Wer will schon im Urlaub aus der Ferienwohnung geschmissen werden und auf der Straße stehen?

malleBZ rät allen Urlaubern und Touristen die Finger von Plattformen wie AirBnB für den Mallorca Urlaub zu lassen. Ab sofort ist es nicht sicher, dass man seinen Urlaub auch in dieser Wohnung beendet!