malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Straßenfeger statt Polizei für den Ballermann

Straßenfeger statt Polizei für den Ballermann

Wer aktuell an der Playa de Palma Urlaub macht, hat in seltenen Fällen das Glück eine der aktuell dramatisch vom Aussterben bedrohten Lebensarten zu sehen. Bei der fast nicht mehr existenten Spezies handelt es sich um Polizisten der Policia Local!

Momentan sind eben genau diese Polizisten so schwer zu finden wie das Bernsteinzimmer, obwohl sich mehr als 45.000 Urlauber an der Playa de Palma aufhalten. Es kann schon vorkommen, dass über den gesamten Tag nicht eine Streife der Policia Local zu sehen ist.

Mittlerweile wird die Unterbesetzung der Polizei zu einem großen Problem am Ballermann.

Vom Strand und den dort arbeitenden PR´s hört man vermehrt wie Urlauber sich beschweren. „Es ist schon fast wie Anarchie was hier passiert! Diebe und Klaunutten können machen was sie wollen“

In der Nacht soll die Situation schon schlimm sein, dass sich sogar Männer in Gruppen unsicher fühlen. Die Klaunutten seien so aggressiv wie nie, da sie keine Angst vor der nichtvorhandenen Polizei haben müssen.

Durch den Wohnungsmangel auf Mallorca, fehlt es auch den vom Festland kommenden Polizisten an Unterkünften. Darüber hinaus sind diese Unterkünfte, sollten sie frei sein, nicht für die Polizei bezahlbar. Dafür sind Portale wie Airbnb verantwortlich, welche die Mietpreise auf Mallorca in astronomische Höhen trieben.

Taschendiebe, Stranddiebe, Handydiebe und Klaunutten finden an der Playa de Palma paradiesische Zustände, weil die Krawattenträger in Palma mit der Situation komplett überfordert sind. Leidtragender ist einmal mehr der Urlauber, der ständig auf der Hut sein muss nicht bestohlen zu werden.

Leider wird sich diese Situation, obwohl das Rathaus große Taten versprochen hat, nicht ändern. Statt der ca. 100 fehlenden Polizisten bekommt die Playa de Palma 36 neue Straßenfeger zugeteilt!