malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

BCM und Tito´s von Behörden geschlossen

BCM und Tito´s von Behörden geschlossen

Am Montag den 3. April gaben die Behörden der Stadt Palma eine Schließung der Discothek Tito´s bekannt. Laut den Inspektoren konnten die Auflagen, welche den Betreibern am Freitag den 31. März kommuniziert wurden, nicht zu voller Zufriedenheit umgesetzt werden.

Es gäbe nach wie vor Mängel beim Brandschutz und den Fluchtwegen, stellten die Behörden der Stadt Palma fest. Im Falle einer Evakuierung der Disco würde es zu erheblichen Problemen kommen können, was die Schließung rechtfertige. Einer Öffnung zum 8. April erteilten die Behörden eine derbe Abfuhr, obwohl von Seiten des Tito´s bereits eine „Eröffnung ohne Auflagen“ ausgerufen wurde.

Bis zu einem endgültigen OK der Behörden bleibt die Disco Tito´s geschlossen. Im schlimmsten Fall sogar die gesamte Sommersaison 2017.

Von den Behörden aus Calvia wurde ebenfalls am Montag die Disco BCM des Cursach-Königreichs wegen grober Verstöße gegen Lizenzen und Baubestimmungen geschlossen.

Laut Gerüchten auf Mallorca besitzt die Disco BCM überhaupt keine echte Lizenz, sondern wurde seit über 30 Jahren mit der provisorischen Lizenz eines „Proyectos“ betrieben, welches jedes Jahr auf neue angemeldet wurde. Der bearbeitende Beamte soll laut diesen Gerüchten die Papiere für das „Proyecto“ immer unten im Stapel gehalten und zum Ende einer jeden Saison vernichtet haben. Im kommenden Jahr wurde dann wieder ein neues „Proyecto“ angemeldet. So soll das seit Ende der 80er Jahre laufen. Der Beamte wurde bereits vor Monaten entlarvt und dadurch kam die Lawine ins Rollen.

Über den Umfang der Verstöße im BCM kreisen aktuell nur Spekulationen durchs Internet, da bisher noch nicht geklärt ist nach welchem Stand des „Proyectos“ geurteilt wird. Seit Ende der 80er Jahre kamen zahlreiche Um- und Anbauten hinzu und heute weiß wohl niemand zu 100% was davon legal ist und was nicht. Bis dieses Lizenz und Baubehörden Kuddelmuddel entwirrt ist, können auf Mallorca noch mehrere Monate vergehen.

Eine Öffnung der Disco BCM in der Sommersaison 2017 ist eher unwahrscheinlich.

Die Behörden kündigen in einer Pressemitteilung unmissverständlich an, die beiden Discos einer ganz genauen Prüfung zu unterziehen und das mit aller Härte gegen Verstöße vorgehen werde.

Derweil zittert man im Megapark, ob die Behörden in den kommenden Tagen nicht doch noch einen Brief schicken, und die 30 Parkplätze statt auf dem Dach, doch lieber auf Straßenniveau hätten.

Nach der Schließung des BCM ist auf Mallorca nun alles möglich. Denn nicht etwa der Megapark sondern das BCM ist das internationale Aushängeschild der Grupo Cursach, eine Ikone die sogar den Namen des Herrschers Bartolome Cursach Mas trägt. Nach den Veröffentlichungen und den Ermittlungen der letzten Wochen sind die anderen Versionen von BCM wie „Banco de Cocaina Mallorca“ oder „Big Cocaine Mafia“ auch der breiten Öffentlichkeit bekannt.

Die Disco, welche ehemals Pacha hieß, wird zur Saison 2017 ebenfalls nicht öffnen, da die Lizenz der Marke Pacha entzogen wurde und man die zulässige Besucherzahl regelmäßig um 300% überschritt. Bei der aktuellen Lage und dem Willen der Behörden die sprichwörtlichen Schellen zu verteilen, wird man sich im Hause Cursach hüten künftig solche Faxen zu machen. Mit nur 200 legalen Gästen lässt sich diese Disco aber nicht kostendeckend betreiben und wird somit auch nicht unter dem Namen Abraxxas öffnen.

Insgesamt sind mit dem ebenfalls geschlossenen Riu Palace nun vier Cursach Discos im Pausemodus und es ist gutmöglich dass noch die eine oder andere Location dazukommt.