malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Über 10000 Arbeitern fehlen Wohnungen

Über 10000 Arbeitern fehlen Wohnungen

In einer Studie der Hotelverbände CCOO und UGT die heute von der Ultima Hora veröffentlicht wurde, wird von einer alarmierenden Zahl an fehlenden Wohnungen für Saisonarbeiter im Hotelgewerbe berichtet.

Ginés Díaz, der Generalsekretär der CCOO , sagte der Ultima Hora dazu folgendes „Die größte Drucksituation haben wir in den Zonen der Playa de Palma, Cabo Blanco, Peguera, Santa Ponsa und in allen nördlichen Zonen der Insel. Es gibt keine bezahlbaren Wohnungen in der Nähe der Arbeitsplätze und die Hoteliers haben sich den Gegebenheiten des letzten Jahres nicht angepasst. Es wird wohl sehr viel improvisiert werden müssen. Von ca. 60.000 Arbeitern im Tourismussektor können ca. 20% von dieser Situation betroffen sein. Die 10.000er Marke könnte aber bequem geknackt werden!Es herrscht akute Wohnungsnot in den Tourismushochburgen auf Mallorca, dass wird aus diesen Worten klar.

Kritik wird besonders laut, weil die Hoteliers keine Zimmer mehr für Angestellte bereitstellen, sondern diese aufrüsten teuer an Urlauber vermieten. Ebenso wird die steigende Zahl von Ferienwohnungen dafür verantwortlich gemacht, dass es kaum mehr bezahlbaren Wohnraum in den touristischen Gebieten gibt.

Ginés Díaz fordert die Unternehmen auf, eigene Personalunterkünfte zu bauen oder diese schnellstmöglich zu schaffen. Es sei die Verantwortung der Arbeitgeber zu gewährleisten, dass die Arbeiter auch angemessen untergebracht werden, merkte der Generalsekretär der CCOO an.

Zahlreiche der Firmen am Ballermann haben sich, laut unseren Informationen, bereits gut aufgestellt und können ihren Arbeitern auch eine angemessene Unterkunft bieten. Bei einem Rekordansturm auf die Playa de Palma wird es aber auch hier zu einigen Härtefällen kommen können.