malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Pacha Mallorca verliert Lizenzvertrag

Pacha Mallorca verliert Lizenzvertrag

Die bekannte Disco Marke „Pacha“ aus Ibiza, hat aus den aktuellen Vorfällen um Tolo Cursach und dessen Unternehmen Konsequenzen gezogen. Wie heute die ultimahora berichtet, erwirkte die Pacha Gruppe, deren Namen von Cursach am Paseo Maritimo für eine Disco genutzt wird, eine sofortige Aufhebung des laufenden Lizenzvertrages.

Ein Pacha-Sprecher teilte mit „Die Verbindung der Marke Pacha mit dem aktuellen Geschehen sind nicht mit der eigenen Firmenführung und den Beziehungen zu anderen Firmen und Kunden vereinbar!“

Da es auch in besagtem Pacha nicht mit rechten Dingen zuging, zeigt die Tatsache, dass die Räumlichkeiten durch Bestechung für mehr Personen zugelassen wurden, als die Sicherheitsbestimmungen zuließen. Die spanischen Medien sprechen hier von einem Unterschied zur legalen Besucherzahl im Bereich von 300%.

Für diese nun auch öffentlich bekannten Betrügereien wollte die Marke Pacha ihren guten Namen nicht aufs Spiel setzen.

Ob die Disco, welche auch schon unter dem Namen Abraxas betrieben wurde, im Sommer öffnen wird, ist aktuell eher unwahrscheinlich. Da die Behörden nun die legale Besucherzahl auf ca. 1/3 der "getürkten Zahlen" reduziert hat, ist es fast unmöglich diese Disco gewinnbringend zu betreiben.

Weitere Lizenzprüfungen in anderen Discotheken von Cursach an der Playa de Palma werden diesen Sommer folgen und sicher noch für Gesprächsstoff sorgen. Laut den uns vorliegenden Informationen scheint auch in einer bekannten Großraum-Disco am Ballermann an diesen Besucherzahlen manipuliert worden sein. Aus diesem Grund sei auch eine recht beliebte Webcam, welche den Innenraum dieser Mega-Disco zeigte, abgeschaltet worden.