malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Megapark Chef Tolo Cursach weiter in Haft

Megapark Chef Tolo Cursach weiter in Haft

Heute wurde von den Zeitungen „Ultima Hora“ und „Diario de Mallorca“ gemeldet, dass der ermittelnde Richter Penalva wohl frühestens am Freitag über den Fall Cursach entscheiden möchte. Bis dahin bleiben sowohl der Megapark Besitzer wie auch seine Komplizen Tolo Sbert und Toni Bergas in Haft.

Immer mehr wird von der Presse und den Zeugen im Megapark Skandal ans Tageslicht gebracht. Es soll sich mittlerweile um 15 verschiedene Straftaten handeln, darunter Geldwäsche, Betrug, Bestechung, Drogenhandel, Dokumentenfälschung, Vorteilsnahme im Amt, Bildung einer kriminellen Organisation.

Gestern wurde eine weitere Discothek von Cursach in Magaluf über 5 Stunden einer Razzia unterzogen. Das BCM heißt auf Mallorca eigentlich nur „Big Cocaine Mafia“ soll aber eher „Bartolome Cursach Mas“ heißen. Am Ende der Ermittlung wird sich wohl ersteres als die realistischere Variante erweisen.

Zum Thema Megapark gibt es insofern Neuigkeiten, als das nun auch als sicher gilt, dass die Parkplätze auf dem Dach des Megapark ein Bestandteil der Ermittlungen sind. Nach dem Regierungswechsel und der Säuberung der Policia Local, kommen nun die gesammelten Werke der korrupten Beamten zum Vorschein. Dass es sich bei besagten Parkplätzen auf dem Dach einer Discos, die nur per Aufzug zu erreichen sind, um Korruption und Dokumentenfälschung handeln muss, sollte auch dem Blindesten auffallen.

In El Arenal wird nun über das „Worst Case Szenario“ spekuliert, welches sich ausschließlich um einen Teilabriss des Megapark dreht. Im schlimmsten Fall kann es dazu kommen, dass der Megapark die Fläche der Parkplätze abreißen muss, um diese 30 Parkplätze der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dies geht nur wenn ca. 30% des aktuell bebauten Grundstücks zurückgebaut werden, was auch eine Aufschüttung der MegArena und den darunterliegenden Keller bedeuten könnte.

Aktuell laufen im Megapark scheinbar die „Vorbereitungen auf Hochtouren“, das mag sicher auch stimmen. Allerdings sind es eher die Anwälte die auf Hochtouren laufen, um tatsächlich eine Öffnung für die Saison 2017 zu realisieren.