malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Ballermann 2 auch im Winter schon beliebt

Ballermann 2 auch im Winter schon beliebt

Bereits im Oktober startete der Ballermann 2 an der Playa de Palma, als erster Balneario in den Umbau. Traditionalisten und altgediente Ballermann Fans stehen dieser Entwicklung generell kritisch gegenüber. Veränderung an meinem Ballermann? Das wollen erst mal nur die Wenigsten wirklich akzeptieren.

Das Veränderung und Modernisierung aber auch etwas Gutes mit sich bringen, zeigt das Beispiel des Ballermann 2 überdeutlich. Bisher eher der ungeliebte und übersehene Balneario, da der Strand extrem schmal ist. Die Betonmauer betonte die Enge am Strand zusätzlich und man fühlte sich ein bisschen eingeklemmt.

Nach dem Umbau und der Modernisierung hat sich das komplett geändert. Die Mauer wurde auf der gesamten Länge des Ballermann 2 abgerissen und durch eine sehr ansprechende Holzterrasse ersetzt. An den Seiten sind ebenfalls aus Holz gestaltete barrierefreie Abgänge in den Strand installiert worden. Die Strandbude wurde in einem sehr angenehmen Grauton gehalten und wird noch weiter umgebaut.

Bilder vom neuen Ballermann 2

ballermann 2 - einbruch
ballermann 2 - einbruch
ballermann 2 - einbruch
ballermann 2 - einbruch
ballermann 2 - einbruch
ballermann 2 - einbruch

 

Der Clou am Ballermann 2 ist dennoch die Holzterrasse, welche sich bereits jetzt hoher Beliebtheit erfreut. Tagsüber genießen auf der Terrasse zahlreiche Spaziergänger, Einheimische und auch pausierende Helmuts die Sonne. Auf den hölzernen Stufen lässt es sich besser sitzen, wie auf den Betonklötzen der alten Mauer und einen Windschutz hat man auch. Ganz nebenbei sieht es mit den modernen Holzelementen um Welten besser aus.

 

In den Sommermonaten auf Mallorca wird sich diese Terrasse sicher zu einem der Hotspots am Abend entwickeln. Ein perfekter Treffpunkt zum Vorglühen und in das Nightlife der Playa de Palma zu starten. Doch auch tagsüber wird das neue Flair für ein besseres Feeling am Strand sorgen, da nun die Mauer weg ist und alles offener gestaltet wurde.