malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Touristen nicht an Wassermangel auf Mallorca schuld

Touristen nicht an Wassermangel auf Mallorca schuld

In mehreren Pressemeldungen musste man in der letzten Zeit lesen, dass die Urlauber offenbar Mallorca austrocknen würden. Die Tageszeitung mit den vier Buchstaben machte die Touristen sogar für den Wassermangel verantwortlich. Obwohl die BILD nun einen „Chef Reporter“ auf der Insel hat, fischen die Springer Buben immer noch derbe im übelst Trüben und produzieren Schwachsinn am laufenden Band.

 

Der Wassermangel auf Mallorca hat nur sehr entfernt etwas mit den Touristen zu tun, es ist vielmehr ein weiteres erbärmliches Kapitel im Witzbuch über Mallorkistan.

 

Bereits vor Monaten konnte man in den spanischen Medien über das marode Leitungssystem auf Mallorca lesen. Laut Experten und Umweltschützern gehen mindestens 40% des Trinkwassers auf Mallorca durch Lecks in den Leitungen verloren. Diese Zahl muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Vierzig Prozent, also knapp die Hälfte, des wertvollen Wassers versickern auf dem Weg vom Stausee zu den Endverbrauchern. Vierzig Prozent!! Unraffbar!!

 

In einigen Dörfern und Gemeinden hat man aber bereits begonnen das marode Kanalsystem zu reparieren. Es wird auch höchste Zeit!! Investitionen waren aber auch auf Grund der Auswirkungen der Wirtschaftskrise nicht wirklich möglich.

 

Darüber hinaus hat man die Meerwasserentsalzungsanlage von Palma, in der Hoffnung auf mehr Regen, viel zu spät anlaufen lassen. Die insgesamt drei Entsalzungsanlagen laufen nun alle auf Hochtouren, so dass ausreichend Wasser vorhanden ist.

 

Schuld am Wassermangel können also nicht die Urlauber sein, sondern nur die Schlamper der Wasserwerke die ihr Kanalsystem verrotten ließen!

 

Wie man weiß sind Spanier nicht wirklich Weltmeister darin etwas zu erhalten oder gar einer professionellen und regelmäßigen Wartung zu unterziehen. Darüber hinaus verschleudern die korrupten Politiker, denen 23 Golfplätze immer noch nicht genug sind, durch ihre Entscheidungen das kostbare Wasser zum Happy Hour Preis!

 

Daraus resultiert nun der aktuelle Tiefststand im Stausee Cuber und nicht wegen den bösen, bösen Touristen!