malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Nachtrag zur Schlägerei am Ballermann

Nachtrag zur Schlägerei am Ballermann

 

Nach ausgiebigen Gesprächen mit umliegenden Gastronomen und Beteiligten ist die Klopperei mit Straßenverkäufern einer Gruppe von 45 Schweizern zuzuordnen. Laut den uns vorliegenden Augenzeugenberichten ist die Gruppe bestehend aus Mädels und Jungs bereits im Megapark negativ aufgefallen. Die Türsteher setzten die Gruppe daraufhin vor die Türe.

 

Den Ärger über den Rausschmiss ließen einige der Gruppe im Rausch an einem afrikanischen Straßenverkäufer aus. Daraufhin kamen weitere Brillenverkäufer zur Hilfe. Es entwickelte sich eine ca. 10 minütige Rauferei in der Seitenstraße neben dem Megapark am Ballermann 5.

 

Als die Polizei kam, flüchteten die Straßenverkäufer und überließen die Schweizer den Ordnungskräften.

 

Zwei oder drei der Schweizer Gruppe wollten sich dann der Polizei widersetzen, was in Spanien keine gute Idee ist. Die Beamten reagierten wohl recht entschlossen und zückten die Knüppel. So bekamen die Schweizer gleich nochmal eine kleine Abreibung.

 

Als die Ambulanz eintraf gab es auf Seiten der Schweizer mind. einen gebrochenen Kiefer, ein gebrochenes Bein und mehrere blutende Wunden zu verarzten. Die Ambulanz war mit 2 Wagen ca. 3 Stunden vor Ort um die „Verwundeten zu pflegen“!