malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Rathaus und Polizei in Palma untersuchen Ikke Aktion

Rathaus und Polizei in Palma untersuchen Ikke Aktion

 

Wie die Inselpresse heute meldet will man die Vorkommnisse einer vermeintlichen Bierkönig Opening Polonaise untersuchen. Als diese Bierkönig Polonaise wurde den Beamten am Freitagnachmittag die laut Ikke Hüftgold via RTL als „Protestaktion“ deklarierte Veranstaltung verkauft. „Die Stadtverwaltung habe die Ortspolizei angewiesen, die Umstände der von einem bekannten Lokal des Gebiets organisierten Veranstaltung zu prüfen“ heißt es in einer Pressemitteilung.

 

Das der Bierkönig jetzt auch eine Außenstelle am Ballermann 6 hat wäre neu, aber bestimmt ne geile Sache. Wäre es tatsächlich eine "Bierkönig Veranstaltung" gewesen, wäre man sicher im Bierkönig losgelaufen und nicht an einer Fahrschule ca. 50m entfernt. Wäre es eine "Bierkönig Polonaise" gewesen, wäre Peter Wackel voraus getrabt und nicht Ikke Hüftgold. 

 

Offenbar haben die Organisatoren gehofft, wenn Sie den Beamten gegenüber den Bierkönig erwähnten würden diese wie früher einfach den Schwanz einziehen und sich verkrümeln. Zeiten ändern sich und der kurze korrupte Dienstweg ist nicht mehr!

 

Ob sich der Bierkönig nun den Schuh anzieht und für seinen Star Ikke Hüftgold die Strafe auf sich nimmt und auch die Konsequenzen trägt ist unwahrscheinlich. Denn was sollte der Bierkönig davon haben? Wäre sicher anders gewesen, hätte Ikke Hüftgold nicht so einen Igel in der Tasche und hätte das Freibier im Bierkönig ausgegeben. Einen Euro pro Bier scheinen ihm seine Fans dann wohl doch nicht wert zu sein!

 

 

 

Weiter heißt es in der Meldung vom Rathaus „Die Ortspolizei der Playa de Palma, die ab Saisonbeginn im Mai um hundert Polizisten verstärkt werde, sei angewiesen die Anweisungen des Rathauses streng umzusetzen. Nach Abschluss der Untersuchung der Vorfälle vom Freitag werde man prüfen, ob und inwieweit jemand zur Rechenschaft gezogen werden müsse.“

 

Der Nachgeschmack dieser Aktion wird den kommenden Spaßtouristen noch lange im Hals hängen!