malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Strafzettel am Ballermann auf keinen Fall bezahlen

Strafzettel am Ballermann auf keinen Fall bezahlen

 

Egal wie hoch die Strafe auch sein mag, einfaches Verweigern der sofortigen Zahlung in freundlichem Ton beendet den Spuk. Da dies nur ein Vergehen, wie Falschparken ist, wird auch niemand eingesperrt oder muss Repressalien befürchten.

 

Den Beamten einfach in freundlichem Ton folgendes sagen:

„No tengo Dinero“ (Ich habe kein Geld)

oder

„No puedo pagar. Por favor enviar me la multa a Alemania!“ (Ich kann nicht bezahlen. Bitte schicken Sie mir den Strafzettel nach Deutschland)

 

Da man in Deutschland am Tag 100mal oder sogar 1000mal Falschparken kann, kann man sich am Ballermann auch 100mal oder 1000mal am Tag einen Strafzettel abholen, ohne Angst haben zu müssen man kommt ins Gefängnis oder bekommt gar einen Eintrag im Führungszeugnis. Es ist nur ein Strafzettel, kein Strafbefehl oder gar eine Anzeige!

Die Touristen und Urlauber sollten sich einfach ein Beispiel an den Discos, Helmuts, Klaunutten und Hütchenspielern nehmen, denn diese bezahlen die Strafzettel in der Regel auch nicht. So gibt es laut Ultima Hora einzelne Schlitzohren am Ballermann die über 90 dieser Strafzettel, auch Multas genannt, offen haben und noch keiner davon wurde bisher bezahlt. Die Arbeit hat der Polizeibeamte und deshalb sind diese auch so abgetörnt die Helmuts oder Klaunutten zu bestrafen. Es kommt niemals Geld und der Papierkram ist endlos!

Von zahlreichen SpaßTouristen, die in den letzten Jahren einen Strafzettel am Strand bekamen, wird immer wird bestätigt, dass bis heute noch keine Zahlungsaufforderung aus Spanien eintraf und man bisher keinen Cent bezahlt hat. Dies bestätigt das bereits dargestellte Verhalten der Helmuts und anderen Schlitzohren.

Darüber hinaus muss euch dieser Strafzettel in Deutsch zugestellt werden, um zu garantieren dass der Bestrafte dies auch zu 100% versteht. Schon daran scheitert das Rathaus, denn außer mallorquin spricht kaum jemand eine Fremdsprache. Zum Glück für die Spaßurlauber, dass es auf Mallorca immer noch so viele Sackgassendenker gibt und Englisch bzw. Deutsch als unwichtig deklariert wird.

 

Macht euch also keine Sorgen über die Party im Sommer, das schlimmste was passieren kann ist, dass der Bulle euch den Alk wegnimmt und ihr einen grünen Zettel bekommt. Spätestens dann, wenn der 5000te Strafzettel ausgestellt, aber keiner davon bezahlt wurde, fängt man im Rathaus an sich Gedanken zu machen ob das alles echt so schlau war.

 

Fazit:

Niemals einen Strafzettel bezahlen und auf Zustellung zu Hause warten.

Immer freundlich zu den Beamten sein, um diesen keinen Grund zu geben eine härtere Gangart anzuschlagen.

 

Auf einen grandiosen, geilen und endlosen Partysommer am Ballermann!!