malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Probleme in den Hotels am Ballermann absehbar

Probleme in den Hotels am Ballermann absehbar

 

 

Durch das neue Verbot, was den Konsum von Alkohol auf offener Straße unter Strafe stellt und mit bis zu € 3000,- Geldbuße geahndet werden kann, werden die Partypeople sicher nicht weniger trinken.

 

 

Durch das Verbot des Verkaufs von Alkohol in den Supermärkten zwischen 0 und 8 Uhr, wird man nur erreichen, dass um 23:55 Uhr die Bude nochmal so richtig brummt. Dann werden sich die Vorglüher nochmal eindecken und die Rucksäcke mit Alk füllen. Dass weniger getrunken wird, erreicht man dadurch sicher nicht. Es wird eher auf eine Art „Druckbetankung“ rauslaufen.

 

 

Was man aber sicher erreichen wird, sind Hotelzimmer Partys zum Vorglühen. Viele werden mittags zum Supermarkt gehen, fett einkaufen und dann bis spät abends im Zimmer feiern. Dass es dort eskaliert ist absehbar.

 

 

Gegen 22 - 23 Uhr werden sich torklende Horden von komplett vorgeglühten Spassheimern aus den Hotels am Ballermann zu den Discos aufmachen, um dort zu feiern. Da lautes Singen und Krach machen nicht verboten sind, werden sich die Anwohner von El Arenal wundern was da auf sie zu kommt.

 

 

Die Familien und Normalos unter den Hotelgästen, die nicht zum Feiern am Ballermann sind, werden unter diesem neuen Verbot ebenfalls leiden. Denn wer früher noch morgens am Strand saß und einen zischte, der wird dies nun im Hotelzimmer tun. Dabei geht es nicht immer leise zu und die Hotelwände sind nicht für ihren Schallschutz berühmt!

 

 

Mit dem neuen Alkoholverbot, hat sich die Stadt Palma erneut ein grandioses Eigentor geschossen. Es bleibt abzuwarten wann die Hotels und deren Betreiber auf die Barrikaden gehen oder reihenweise SpassTouristen auf die Straße setzen.