malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

An der Playa de Palma fehlen Polizisten

An der Playa de Palma fehlen Polizisten

 

Das Ende der Benimmregeln und dem Saufverbot am Ballermann sorgte in den letzten Tagen für sehr viel Freude in der Spaßgemeinde! Doch schnell wurden Stimmen von „Stadtsprechern“ laut, die ankündigten auch im Sommer 2016 gewisse Verbote wie z.B. die blauen Eimer aufrecht zu erhalten.

 

Mit welchem Personal man dieses Vorhaben umsetzen will, wird dort nicht angesprochen!

 

Aufmerksame Beobachter der Playa de Palma und dem Ballermann wissen um den aktuellen Polizei- und Korruptionsskandal. Dieser richterlichen Säuberungsaktion fielen seit Februar 2015 über 20 Polizisten und sogar hochrangige Polizeichefs zum Opfer. Darüber hinaus wurde die komplette Einheit der „Patrulla Verde“ eingestampft.

 

Da bereits in den Sommern vor dem Skandal schon viel zu wenig Personal verfügbar war und Polizisten nicht auf den Bäumen wachsen, ist die Preisfrage 2016: Wer soll die Eimer kontrollieren?

 

Am Ballermann auf Mallorca geschehen sicher schlimmere Verbrechen wie Eimersaufen, da wäre es bei der Personalknappheit totaler Schwachsinn die wenigen Beamten mit diesen sinnlosen Kontrollen zu verheizen.

 

Bevor man sich also die Eimer-Verbrecher vorknöpft, sollte man ein schlüssiges Konzept zur Sicherheit der Playa de Palma ausarbeiten. Urlauber und Touristen sollten erst mal vor Stranddieben, Klaunutten, Nelkenfrauen und Taschendieben geschützt werden. In der Nacht sollte man keine Angst haben müssen in sein Hotel zu laufen, anstatt am Strand wegen Sangria aus Eimern abgewatscht zu werden!

 

 

Da aber die vielen schlauen Sprecher, Presseholgers und Politiker nicht an der Playa de Palma wohnen, arbeiten oder die Playa gar mal besuchen, fehlt auch der Einblick in die wahren Bedürfnisse der Urlauber am Ballermann. Diese Urlauber wünschen sich Sicherheit und Polizeipräsenz in der Nacht!