malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Kollegen erzählen über den Geiz von Jürgen Milski

Kollegen erzählen über den Geiz von Jürgen Milski

 

Wie schon vor einer Woche berichtet, ranken sich wahre Legenden um den krankhaften Geiz von Jürgen „Heulsuse“ Milski. Markus Krampe verriet im Interview, dass Jürgen Milski Kölner Parkhäuser prellt weil er zu geizig ist die Parkgebühren zu zahlen.

 

 

Gestern Abend in der Bild Dschungelshow kamen dann noch weitere Kollegen vom Ballermann dazu ihre Geschichte zu erzählen.

 

 

Willi Herren erzählte folgenden Schwank.

Wir waren auf einer Autobahn Raststätte. Jürgen rief „Wer will einen Kaffee?“ wir sagten gerne. Als wir wieder im Auto saßen meinte Jürgen Milski dann „Ich bekomm noch € 2,20 von euch für den Kaffee!“. Wir hatten nur € 2,- klein und gaben sie ihm. Monate später kam Jürgen zu mir und sagte „Ich bekomm noch 20 Cent von Dir!“

 

 

Auch Ikke Hüftgold wurde bereits Opfer von Geizhals Milski.

Jürgen Milski beauftragte Ikke Hüftgold, der auch sehr erfolgreich Songs produziert, ein neues Liedchen für ihn zu zaubern. Die Rechnung dafür belief sich auf € 2.500,-, worauf Milski meinte „Ich bekomm die Songs immer umsonst!“. Ikke bestand auf Bezahlung, da er Dienstleister ist und nicht die Heilsarmee. Nach dem einige Monde ins Land zogen, zahlte Jürgen Milski dann irgendwann € 1.500 jedoch nicht die ganze Summe.

 

Um die Wogen wegen der gekürzten Song-Rechnung zu glätten, lud Jürgen Milski den guten Ikke zum Essen ein. Das Grillrestaurant Can Torrat auf Mallorca war das Ziel und dort bestellte Jürgen Milski eine Schlachtplatte. Allerdings bestellte er diese nur für eine Person mit dem Hinweis „Da werden beide von satt!“.

 

 

 

Wäre Jürgen Milski Hartz4 Empfänger, könnte man das alles sicher verstehen und bekäme Mitleid. Für einen der es nach eigenen Aussagen geschafft hat und genügend Geld besitzt, ist das einfach nur super peinlich!