malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Riu Palace Ende teilt Ballermann in zwei Hälften

Riu Palace Ende teilt Ballermann in zwei Hälften

 

Wie bereits vor Monaten berichtet, ist die Disco Riu Palace an ihrem bisherigen Standort Geschichte und wird nicht mehr öffnen. Da am Ballermann aber fast nichts ohne Grund geschieht, steckt auch hier eine klare Strategie dahinter.

 

 

Betrachtet man den Ballermann und die Partyzonen mal aus Vogelperspektive, so fällt schnell auf, dass eben dieses Riu Palace einen Brückenkopf zur Bierstrasse darstellte. Beim Blick auf die Playa de Palma erkennt man rechts die Partyzone Megapark, dann die Schinkenstrasse und den Ballermann 6. Bis zur Bierstrasse ist es ein gutes Stück und bisher lag das Riu Palace leuchtend in der Mitte dieses Weges.

 

 

Bisher schaufelte eine PR Armee jeden Abend im Sommer ca. 1500 – 2000 Partyurlauber in diese „Mitte“. Von diesen ca. 1500 – 2000 Gästen „verliefen“ sich dann einige auch in die Bierstrasse bzw. ins Latino´s, was den Machern von Riu Palace und Megapark nicht so gut gefällt.

 

 

 

Die Bierstrasse mausert sich zudem immer mehr und zieht auch junge Spasstouristen an. Auch dieser Fakt missfällt den Geldsäcken der Grupo Cursach und so musste der Brückenkopf Riu Palace weichen. Schon im letzen Sommer, nach der Schließung des Riu Palace, konnte man das in den Läden um die Bierstrasse spüren. Da aber der September anstand, war der Einbruch an Gästen in der Bierstrasse nicht so dramatisch.

 

 

 

Die Saison 2016 wird ohne das bekannte Riu Palace starten und die dann sehr weit entfernte Bierstrasse muss sich ganz schön strecken um Aufmerksamkeit zu bekommen. Die Grupo Cursach wird mit einer Heerschar von PR´s die Spasstouristen bearbeiten um entweder ins Paradies am Ballermann 6 oder in den Megapark am Ballermann 5 zu gehen. In Richtung Ballermann 7, also zur Bierstrasse, wo bisher das Riu Palace lag, wird jedoch niemand mehr geschickt.

 

 

 

Mit diesem kleinen, aber strategisch extrem cleveren Schachzug teilt sich die Partyzone am Ballermann in zwei Hälften. Die Hälfte von Megapark bis Schinkenstrasse wird im Sommer 2016 und der anstehenden Fussball EM der absolute Hotspot sein. Die andere Hälfte wird es dagegen sehr schwer haben und muss sich ein gutes Werbekonzept einfallen lassen.