malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Air Berlin offenbar kurz vor dem Aus

Air Berlin offenbar kurz vor dem Aus

 

Die aktuelle Situation bei Air Berlin, der zweitgrößten Fluggesellschaft Deutschlands, ist überaus angespannt. Wirtschaftexperten sehen die Airline schon kurz vor dem Aus.

 

 

Für den am Wochenende beginnenden Winterflugplan fehlen Air Berlin noch definitive Zusagen des Verkehrsministeriums bezüglich der Codeshare Flüge von Etihad. Da das Ministerium einen Teil dieser Codeshare Flüge für rechtswidrig erachtet, könnte Air Berlin durch deren Wegfall über € 140 Mio. Verlust machen. Die Grundlage für die ablehnende Haltung des Verkehrsministers ist ein Luftverkehrsabkommen mit den Vereinigten Arabischen Emiraten.

 

 

Air Berlin wurde bereits mehrmals auf diese Situation hingewiesen und gebeten künftig keine Codeshare Flüge mehr durchzuführen.

 

 

 

Für die letzten beiden Flugperioden Winter 2014/15 und Sommer 2015 ließen die Behörden die Codeshare Flüge zwar zu, taten dies jedoch mit dem Hinweis dass es sich um einmalige Aktionen handeln würde. Jetzt hat Air Berlin ein dickes Problem an der Backe, denn es sieht nicht danach aus, als würden die Behörden auch ein drittes Mal einlenken. Ob Air Berlin den Wegfall von € 140 Mio.

 

 

 

Nachdem bereits die gestrichenen Snacks auf Kurzstrecken wieder ins Programm aufgenommen wurden, sieht sich Air Berlin nun einem existenziellen Problem gegenüber. Die Konkurrenz wie Ryanair und Easyjet steht schon in den Startlöchern um davon zu profitieren.

 

 

 

Seit dem Weggang von Mallorca und dem Rücktritt von J. Hunold geht es mit Air Berlin nur noch bergab. Hartmut Mehdorn sanierte alles kaputt und hinterließ nur einen Scherbenhaufen den man nun nicht mehr geflickt bekommt.