malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Eintritt zahlen ist am Ballermann total out

 

Hin und her gehen die Spekulationen um Disco-Schließungen am Ballermann auf Mallorca. Offenbar seien die Gründe eine Veränderung der Urlauber und das Ausbleiben der „richtigen Urlauber“. RTL erfand nun sogar einen "Handy-Dealer-Ring" wegen dem die Urlauber ausblieben und die Playa de Palma leer sei!

 

 

In der Schinkenstrasse, besonders in Bierkönig und Bamboleo, ist von dieser scheinbaren Urlauberveränderung nicht wirklich was zu spüren. Grade im Bierkönig ist diesen Sommer die Hölle los und davon profitiert auch das Bamboleo. Kaum ein Tag an dem dort mal „Totentanz“ herrscht. In der Schinkenstrasse fliegt die Luzie und das auch jetzt!

 

 

Nicht ganz so super aus dem Quark kommt man allerdings im kostenlosen Bereich des Megaparks. Es ist zwar gut gefüllt, dennoch fehlen die letzten 5-10 % um von „es ist die Hölle“ los zu sprechen.

 

 

 

Überall wo Eintritt verlangt wird, ist man jedoch am Stöhnen. Sowohl im Oberbayern als auch in MegArena, Paradies und Riu Palace werden die Zahlen der letzten Jahre nicht erreicht.

 

 

 

Urlauber auf die Situation angesprochen sagten viele „Ich geh in den Bierkönig bzw. Megapark weil ich da keinen Eintritt zahlen muss!“ oder „Das Geld was ich für den Eintritt in eine Disco zahle, geb ich lieber im Bierkönig bzw. Megapark für Getränke aus!“

 

 

Was aber auch einige bemerkten ist, dass sich die Qualität der Discos, die Angebote und die Auftritte dort in den letzten Jahren merklich verschlechtert haben. Die Preise hingegen seien gestiegen. Darüber hinaus wird auch das Angebot und die Preisstruktur der Getränke bemängelt.

 

 

Besonders regen aber die Arbeitsmoral und Arbeitsgeschwindigkeit der Barkeeper und Kellner in Riu, Megapark und Paradies die Leute auf.

 

 

Ganz im Gegensatz zu den Berichten auf RTL, sind die Disco Betreiber an dem Fiasko aber selber schuld. Konnte man in den letzten beiden Sommern noch auf die tatkräftige Unterstützung der gekauften Polizei zählen, so finden die „Promenaden Reinigungs Aktionen“ zwischen 22 und 24 Uhr nicht mehr statt. Darauf verzichtete die im Megapark gut vernetzte Eva Rullmann von RTL in ihrem Bericht bewusst. Denn nur durch die Hilfe der Polizei und der Politik wurden die Discos wie Riu Palace und Paradies in den letzten beiden Sommern gefüllt, nicht weil sie so endgeil sind!

 

 

 

Wer will schon 10 Euro Eintritt in einen Laden zahlen, in den jedem Abend um dieselbe Uhrzeit dasselbe Lied gespielt wird? Das gibt es auch gratis in Bierkönig, Bamboleo und Megapark!

 

 

 

In der Hoffnung, dass einige der so super schlauen Manager das ebenfalls gerafft haben, könnte es 2016 entweder Gratis-Discos oder endlich ein dem Eintritt entsprechendes Angebot am Ballermann geben. Oder man ändert nix, öffnet eben wieder nur 3 Monate und heult sich dann bei RTL aus! Ein Wunder das "Ingo vonne BILD" noch nicht zur Hilfe eilte.