malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Miese Umsätze trotz voller Hotels am Ballermann

 

 

2015 geht sicher in die Ballermann Geschichte als einer der Sommer ein, der so ganz anders ist als alle anderen Sommer bisher. Denn trotz voller Hotels am Ballermann und am Wochenende vor Urlaubern berstenden Stränden, gehen die Umsätze der Betriebe am Ballermann in den Keller.

 

 

Wo im vor Kurzem noch 50 BILD Zeitungen am Tag verkauft wurden, sind es aktuell noch 15. Konnte ein Restaurant jeden Abend die Tische zweimal belegen, reicht es aktuell grade mal für eine komplette Belegung. Besonders drastisches Beispiel ist eine Apotheke in der 1. Linie, die aktuell nur 10% des Umsatzes von vor 6 Wochen macht.

 

 

 

Dieser Sommer kommt sogar den Spaniern „spanisch“ vor.

 

 

 

Die Ursachen dafür sehen einige in der aktuell vorhandenen Qualität der Mallorca Urlauber. Immer mehr Familien und Jugendliche sind vor Ort. Deren Kaufkraft steht in keinem Verhältnis zu den Urlaubern der Vor- und Nachsaison.

 

 

Gibt ein Ballermann Spaßurlauber in den Monaten April, Mai, Juni, September und Oktober im Durchschnitt € 150,- pro Tag aus, sind es aktuell höchstens € 70,-. Eine dreiköpfige Familie mit Kind wird es wohl kaum auf € 450,- am Tag bringen, während drei Fußballer oder Kegler dies locker schaffen!

 

 

Kaum ein Jugendlicher bzw. jüngerer Spaßtourist der aktuell vor Ort ist, kann über mehr als ca. € 100,- pro Tag verfügen. Auch hier liegt der Schnitt eher bei € 80,- und das merken die Betriebe, Kneipen und Restaurants sofort.

 

 

So schlimm wie 2015 war es aber laut einigen Gewerbetreibenden noch nie. Offenbar ist die dreiwöchige Oster-Verschiebung doch nachhaltiger als man sich vorstellen konnte. Diese 3 Wochen bringen den kompletten Fahrplan am Ballermann durcheinander und sorgen für momentan eher schlecht gefüllte Kassen.

 

 

Zum Glück liegt Ostern im Jahr 2016 wieder da wo es hingehört und die nächste Saison am Ballermann kann dann wieder wie gewohnt laufen!