malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Deutscher nach Flachköpper mit Lähmung im Hospital

 

 

In der Nacht von Dienstag auf Mitttwoch ereignete sich zwischen Ballermann 1 und Ballermann Null ein folgenschwerer Unfall.

 

Ein Deutscher Tourist feierte spät in der Nacht mit Freunden auf der Promenade. Man war auf dem Heimweg ins Hotel und unterbrach den schweren Heimweg auf Höhe der Plattform kurz vor dem Ballermann 0.

 

 

Im Übermut und unter starkem Alkoholeinfluß kam der Urlauber auf die glorreiche Idee von der Plattform per Köpfer ins Meer zu springen. Dies sollte man in Strandnähe auch tagsüber tunlichst unterlassen, somit ist es in der Nacht einfach nur ziemlich dumm. Es werden dabei gerne die Steine und Felsen vergessen, die aus dem Sand herausragen. Beide Faktoren kommen leider an der besagten Plattform zusammen. Hier hat man auch nur eine Wassertiefe von ca. 60 – 80 cm und das reicht selbst für den besten Flachköpper nicht. Hinzukommen mehrere große Steinformationen im Wasser, die man in der Nacht nicht sieht!

 

 

Der Urlauber sprang per Köpfer gegen 5.30 Uhr in der Früh mit dem Kopf direkt auf einen im Wasser liegenden Stein. Er musste daraufhin mit Lähmungserscheinungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Laut Medienberichten kann eine Querschnittslähmung nicht ausgeschlossen werden.

 

 

Erst eine Woche vorher verünglückte ein Urlauber in den Felsen von Son Veri Nou, als dieser per Köpfer einen Klippensprung absolvieren wollte. Auch dieser Urlauber musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

 

 

Bitte aufpassen und keine Flachköpper in Strandnähe!! Wenn schon jemand irgendwo reinspringen will, dann bitte in die dafür vorgesehenen Mülltonnen. Hier sind bisher noch keine schweren Verletzungen bekannt.