malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Markus Becker bekommt die Kopier-Quittung

malleBZ veröffentlichte damals in der Robert Haag Story Teil 1 und Teil 2 die Hintergründe. Robert Haag wurde mehr oder weniger freundlich erpresst den Song an „Superstar“ Markus Becker ab zu geben. Dieser sei perfekt geeignet den Song zu platzieren und ganz ganz groß zu machen. Robert Haag glaubte damals, aus Unwissenheit über die tatsächlichen Umstände im Ballermann Business, die Story von Arthur „Märchengott“ Riegel.

 

Die Ballermann Fan Gemeinde verzieh Markus Becker diesen dreisten Diebstahl nicht. Offenbar dachte man im Hause Riegel hier würde bald keiner mehr drüber reden. Zum Glück für alle Neulinge und Songschreiber klappte diese Strategie diesmal nicht.

 

 

 

Markus Becker gab auf seiner facebook Page folgendes bekannt:

 

Sorry Freunde, aber Der Song "Pommes mit Senf" zählt für mich leider nur noch als ein Song der Vergangenheit. Zu viele Miesmacher haben mir hiermit Mist unterstellt und ich habe auf sowas kein Bock und habe das irgendwie auch nicht nötig. Leider lernte ich durch diese Aktion kennen, wer Freund und Feind ist und dadurch, dass ich auch in Facebook lese, weiss ich nun was Sache ist. Demnächst kommt ein neuer Song auf den ich mich konzentriere und bis dahin ist ja auch noch der "Pandabär" und "Das rote Pferd" oder der "Helikopter" im Einsatz. Schade für die verlorene Zeit. Lieben Gruss Euer Markus

 

Von Reue oder gar Einsicht, dass er, Markus Becker, hier einen groben Fehler machte und den Song einem Neuling klaute, fehlt jede Spur. Realitätsfremd und weinerlich hört sich der „Superstar“ an, von dem niemand mehr was wissen will. Tja, Markus da haste wohl einmal zu viel geklaut!

Tipp der malleBZ Redaktion an Markus Becker:
Versuch es mal wieder mit harter Arbeit im Studio, eigenen Texten, eigenen Ideen und einer Diät. Hör auf dich auf 10 Jahre alten Lorbeeren auszuruhen und Neulinge um ihren verdienten Ruhm zu bringen. Dann klappt es auch wieder mit den Fans!

 

 

Glückwunsch an Robert Haag, der nun doch sein Lied für sich hat!