Polizei am Ballermann macht ernst

Eine Aktion mit diesem Ausmaß ist erstmalig und zeigt das man nun das Problem am Schopfe packen möchte.

 

Um 23.30 Uhr begann die Aktion gegen illegale Prostitution und ambulanten Handel im Epizentrum des Ballermann, der Schinkenstraße. Hier tummeln sich zahllose Klau-Nutten und Helmuts um ihre „Opfer“ zu finden. Insgesamt 50 Beamte schlugen zielgerichtet und gemeinsam zu, um flüchtende Schlawiner sofort zu schnappen. Über 20 Helmuts wurden überprüft und deren gefälschte Waren beschlagnahmt.

 

In der gesamten Zeit zwischen 23:30 und 1 Uhr nachts, war von den Klau Nutten an deren Plätzen nichts zu sehen. Nur die echten Liebesdirnen rund um den Bierkönig boten ihre Dienste an.

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok