Die Robert Haag Story Teil 2

 

Da es mittlerweile eine „Einigung“ gibt, mit der Robert Haag „glücklich“ ist, gilt es an dieser Stelle zu betonen, dass es hier nicht um ein „NACHTRETEN von Seiten Robert Haag“ geht.

 

TEIL 2:

 

Nach dem Telefonat am 12.5.2014 verblieben Robert Haag und ich so, dass wir erst mal abwarten was passiert und wer sich noch so meldet. Es gab an diesem Tag noch keine Aussage von Robert wer dieses Lied in Zukunft „benutzen“ dürfte. Es gab eine Tendenz in Richtung Markus Becker / Arthur Riegel, da Robert der Name Markus Becker ein Begriff war. Das dieser aber am Ballermann eher eine „Nullnummer“ ist und dringend einen Hit braucht, erfuhr Robert erst durch mich.

Die kommenden Tage gab es E-Mail Kontakt und Telefonate, bis Markus Becker wieder mit „Pommes mit Senf“ auf dem Megapark Flyer war. Der Hinweis Robert Haag fehlte erneut. Dies sollte aber bereits geändert werden, um von Seiten Becker/Riegel einen guten Willen zu einer schönen Einigung zu demonstrieren. Leider blieb dieser Wink mit dem Zaunpfahl aus! Robert war nicht begeistert, sagte auch das er grade wenig Kontakt zu denen hätte, da sie so sehr mit dem Opening beschäftigt wären. Man wird sich die Tage mal zusammentelefonieren gab Arthur Riegel als Antwort, Robert Haag bestand schließlich auf eine schriftliche Einigung, die sich immer mehr hinaus zögerte.

Es war bereits Donnerstag der 15.5.2014
und Ikke Hüftgold spielte den ersten Pass in der Öffentlichkeit zum Thema „Robert Haag – Markus Becker“. Ein paar kleine Zeilen sorgten für großen Tumult und die Leute wollten mehr wissen.

Am 16.5.2014, es gab immer noch keine richtige Einigung zwischen Robert und Markus Becker, wurde die Ente auf malleBZ ein bisschen deutlicher. Am Vormittag gingen Mails an die Beteiligten raus (siehe unten). Via facebook wurde gegen 11 Uhr gefragt „Ikke Hüftgold hat es gestern bereits angesprochen irgendwas lief das schief mit Robert Haag ....... Wollt ihr die ganze, ungeschönte, dreckige Wahrheit über "Pommes mit Senf" lesen??“ Und auf einmal kam Schwung in den lahmen Laden „arimedia“ (Arthur Riegel/ Markus Becker). Die Telefondrähte glühten und Robert bekam innerhalb weniger Stunden was er wollte. Tags drauf wurde die „Zwangsehe“, wie Robert Haag es nennt, beschlossen. Diese Zwangsehe ist für Robert Haag aber der einzige Weg im Spiel zu bleiben.

 

 

Mit all diesen Hintergrundinfos zu den Telefonaten gingen dann folgende Fragen an Willi Herren (1), Axel Fischer (2), Markus Becker (3) und dessen Produzenten / Manager Arthur Riegel. Nummer 4 ist wie gesagt unbeteiligt und wird deshalb auch namentlich nicht genannt.

 

 

Auf die Mails, welche am 16.5.2014 rausgingen, antworteten recht zeitnah alle Künstler mit ihrer eigenen Version.

 

Ist der Song „Pommes mit Senf“ bekannt?
Ist der Künstler Robert Haag bekannt?

 

Gab es Kontakt zu Robert Haag nach dem Opening im Bierkönig?
Wie kam dieser Kontakt zustande?

Ging es bei den Gesprächen um Pommes mit Senf?
Wie ist man verblieben?

Sie können auch gerne Ihre Version der Geschichte widergeben. Nutzen Sie hierfür bitte den noch freien unteren Bereich.

 

Eigene Version:

 

 

Sänger Kollege 1, Willi Herren ließ via Management folgendes verlautbaren:


Hallo Oliver,
jede Antwort die wir geben wird leider von dir immer falsch interprätiert!!!

 

LG

 

Jana Windolph

 

 

Sänger Kollege 2, Axel Fischer:

Hallo Oliver,

 

beim Opening habe ich den Song "Pommes mit Senf" das erste Mal gehört, den mir einige DJs auch direkt vorgeschlagen haben. Ich fand die Nummer irgendwie ganz witzig und frisch, daher gab es auch ein Gespräch mit Robert Haag, dem ich gerne ein Featuring angeboten habe, um ihm bei der Nummer zur Seite zu stehen und den Song dadurch vielleicht noch bekannter machen zu können. Es gab wie ich gehört habe wohl auch noch weitere Künstler, die die Nummer gerne machen wollen.

 

Letztendlich hat sich Robert dazu entschlossen, den Song gemeinsam mit Markus Becker zu veröffentlichen, woraufhin ich ihm bzw. natürlich auch Markus, mit dem ich mich ja ebenfalls sehr gut verstehe, viel Erfolg gewünscht habe.  ….. (Text gekürzt da nur noch Promoblabla)

 

Robet Haag dazu: ...ohne Worte, aber lustig wie kleinlaut er jetzt der "bösen" Ente gegenüber ist und wie er sich rechtfertigt. Da gäbs ja noch einiges zu ergänzen, aber was solls, er hat seinen Schwanz eingezogen. Noch vor ein paar Tagen konnte ich vor lauter Druck u.a. von ihm nicht schlafen, jetzt kann ich darüber lachen!

 

 

Sänger Kollege 3, Markus Becker:


Hallo Oliver,

 

so jetzt gebe ich hier auch mal mein Senf dazu:-)) Ich hörte von Robert Haag und seinem Song „Pommes mit Senf“ das erste Mal Anfang Mai und mir gefiel der Song so gut, dass wir (Mein Manager und ich) Robert eine Kooperation in Form eines Duettes anboten.

 

Robert lehnte es da allerdings ab, was für mich kein Problem war, da ich ja noch meinen Song „Pandabär“ habe. Robert wollte das Baby alleine schaukeln, was ja auch gerechtfertigt ist, wenn man so eine geile Idee hat.

 

Ich produzierte den Pandabär übrigens beim gleichen Produzenten wie Robert sein Pommes mit Senf.

 

Kurze Zeit später entschied sich Robert dann plötzlich doch für ein gemeinsames Duett mit mir, da ihm einige Trittbrettfahrer den Song sonst vor der Nase wegecovert hätten, falls er kein gemeinsames Duett mit ihnen machen würde, was sie ihm auch androhten.

 

Robert erzähle mir, obwohl es ihm schwer fiele das Baby loszulassen, sei ich der einzige gewesen, der ihm kein Druck machte und ihm nicht das blaue vom Himmel versprach.

 

(Text gekürzt da nur noch Promoblabla)

 

 

 

Robert Haag dazu: Ich habe zu Markus gesagt, es braucht jetzt keiner sagen, Markus und ich, wir kennen uns ja eh schon ewig oder sonst irgendetwas erfundenes oder künstlich schöngeredetes. Meine Entscheidung für ihn kam, weil ich bei ihm schlussendlich das beste Bauchgefühl hatte und ich war unter großem Druck eine Entscheidung zu fällen.

 

 

 

Produzent / Manager von Markus Becker, Arthur Riegel:

 

Servus zusammen,

 

klar schreibe ich auch ein paar Zeilen:

 

Den Song habe ich Mitte April zum ersten Mal an der Playa gehört und bin da auch zum ersten Mal dem Namen Robert Haag begegnet. Den Song "Pommes mit Senf" gab es ja schon einmal im Jahr 2009, damals von einem anderen Künstler, aber mit anderen Text und anderer Melodie. Die Idee zum Slogan von Robert finde ich aber viel stärker.

Robert und meine Acts sind beim gleichen Produzententeam. Da bleibt es ja nicht aus, dass man über alles mögliche spricht. So kam auch der Kontakt zu StandeBei einem netten Telefonat mit Robert hat man sich dann ausgetauscht und Robert erzählte mir das einige Künstler auf den Song aufspringen wollten. Robert wollte das Thema aber alleine durchziehen und ich habe ihm zugesichert, dass keiner meiner Künstler eine nicht genehmigte Coverversion anstrebt. Das ist auch nicht unsere Art von arbeiten.

 

Ein paar Tage später meldete sich Robert jedoch noch einmal bei unserem gemeinsamen Produzententeam und war an einer Zusammenarbeit interessiert. Da alle von uns den Song auch lustig und cool finden hat man dann überlegt wie man zusammen kommen könnte.

 

 

 

Das Ergebnis der Gespräche war die Konstellation Robert Haag und Markus Becker. Alles war aus meiner Sicht völlig komplikationslos und fair. Ich hatte den Eindruck die Chemie stimmt, also warum soll man nicht gemeinsam Gas und den Spaß an die Leute weiter geben?

 

Gerüchte gibt es ja immer viele gerade an der Playa de Palma. Aber ich mache den Job nun schon 15 Jahre, habe viele kommen und gehen gesehen und bin daher ganz gelassen, wenn es um Gerüchte geht. Die Wahrheit siegt am Ende sowieso immer.

 

 

Jetzt rücken wir die ganzen Infos mit Roberts Hilfe mal ins rechte Licht und werden sehr schnell erkennen, dass der saubere Herr Riegel ein ganz perfides Spiel durchgezogen hat.

 

Arthur Riegel wusste laut eigener Aussage Mitte April vom Song, sein Schützling Markus Becker erst Anfang Mai? Schwer vorstellbar das Arthur seinen Markus erst so spät informierte, da der Song bereits von den DJ´s im Bierkönig rauf und runter gespielt wurde und sich da schon als Hit entpuppte.


Nicht Robert Haag sagte zu Arthur Riegel er wisse jemand würde bereits covern, in Wahrheit war es umgekehrt. Arthur Riegel machte Robert mit dieser erfunden Story über „Sänger Kollegen 4“ Druck, in diesem scheinbar netten Telefonat. Denn sein Schützling Markus Becker brauchte einen Hit und verkündete bereits am 11.5.2014 auf dem roten Teppich beim Megapark Opening eine Einigung mit Robert. Wie wir jetzt wissen, existierte diese aber noch gar nicht, da erst am 17.5.2014 eine Einigung erzielt wurde mit der auch Robert Haag ansatzweise Leben kann.

 

Arthur Riegel hat auf hinterhältige Weise „Sänger Kollegen 4“ mit ins Spiel gebracht, der laut Arthur Riegel schon vor dem 12.5.2014 damit im Studio gewesen sei. Dies stellt sich aber im Nachhinein als eine von Arthur Riegel inszenierte Lüge heraus, wie uns Nummer 4 inklusive seines Produzenten glaubhaft machen konnte.

 

Nur durch eine mafiöse Strategie konnte Arthur Riegel seinem Schützling Markus Becker, den sicher keine Schuld trifft, einen neuen Hit verschaffen! Axel Fischer und Willi Herren waren sicher nicht sehr freundlich und höflich, haben letztendlich aber die Finger davon gelassen. Sicher wollte Willi kein zweites „Scheiss drauf Waterloo“ erleben!

 

 

Die Moral von der Geschicht, glaub dem Arthur Riegel nicht!

 

 

Wie man unschön erkennen kann, werden leider immer die kleinen und „unwissenden“ Künstler gefressen, doch das muss nicht sein! In diesem Fall ging es für Robert Haag nochmal glücklich aus, es gab aber schon zahllose Künstler die durch ähnliche Intrigen und Spielchen um ihren verdienten Lohn gebracht wurden. So etwas wollen wir am Ballermann genauso wenig wie Klauhuren, Saufverbot und den Wendler!

 

 

Sollte ein Künstler da draußen ähnliches zu berichten haben, schreib an malleBZ und dir wird geholfen!

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok