malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Andy Bucher und Gerald Arnsteiner kneifen erneut

Seit über zwei Jahren behaupten sowohl Andy Bucher als auch Gerald Arnsteiner die wahren Eigentümer aller Bilder zu sein, die von der Ente im Megapark angefertigt wurden. Man beruft sich auf mysteriöse Absprachen und freundschaftliche Deals. Dies wird sogar in anwaltlichen Schreiben nochmals bekräftigt, um für die nötige Einschüchterung zu sorgen. Der Megapark droht sogar mit einer € 52.000,- Klage auf Grund dieses scheinbaren Besitzrechts. Da dürfte es für die seriösen Herren doch dann ein Leichtes sein, dies auch mal ganz kurz und quasi im Vorbeigehen vor Gericht und unter Eid auszusagen. Man könnte auch eine Eidesstattliche Versicherung bei seinem Anwalt hinterlegen, um nicht jedes Mal vor Gericht erscheinen zu müssen. Man könnte so vieles, wenn es denn tatsächlich auch wahr wäre.

 

Im täglichen Leben an der Playa de Palma und im Party-Business können diese beiden Herren gerne das Blaue vom Himmel runter lügen. Solange sie immer wieder jemanden finden der es glaubt, eine wirksame Art ein kleines Unternehmen auszulöschen. Irgendwann muss man in der zivilisierten Welt dann aber tatsächlich mal vor den Richter und dann kommt Butter bei die Fische!

 

Bereits zur Verhandlung im Januar gegen Ballermann Partyreisen und den Betreiber Rüdiger Konz, wurde die Herren Bucher und Arnsteiner als Zeugen genannt. Leider scheiterte die Aussage daran, dass die Ladung nicht zugestellt werden konnte, da der Megapark scheinbar keinen Briefkasten besitzt!

 

Die Ladung für den gestrigen Termin, wurde dann offenbar an eine befreundete Firma in Deutschland geschickt, da von dort auch die Absage kam. Diese offensichtlich sehr mit dem Megapark verbundene Firma heißt studioD4 und genau diese Firma hat auch die Bilder der Ente verbotenerweise unters Volk gebracht. In der Absage für den gestrigen und somit zweiten Termin wird sich auf den Jahresurlaub berufen, in dem sich die Herren Andy Bucher und Gerald Arnsteiner befinden würden.

 

Ungeschickt an der Sache ist nur leider, dass Herr Gerald Arnsteiner täglich die Umbauarbeiten im Megapark inspiziert und sich nicht im Urlaub befindet. Auch Herr Bucher ist laut unseren Infos aus seinem Jahresurlaub in Dubai schon länger wieder zurück.

 

Ein weiteres Mal verzichteten die feinen Herren darauf ihre Version der Geschichte rechtskräftig zu bestätigen! Man beschränkt sich lieber weiterhin auf Rufmord und Lügenmärchen über malleBZ an der Playa de Palma, wo Herr Gerald Arsteiner und der Megapark wohl so etwas wie die höchste Instanz darstellen sollen und nicht irgendein Gericht.