malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Michael Wendler war mal der Gummi Dummi


Wenn am Freitag den 17.1. um 20.15 das RTL Dschungelcamp 2014 startet wird sich auch Michael Wendler, seines Zeichens König des Popschlagers und Kaiser der gekämmten Brustbehaarung, auf eine der Pritschen hauen müssen.

Seit einiger Zeit ist bekannt, dass Michael Wendler für eine Million Euro in den Dschungel zieht.
Eine Gage in dieser Höhe wurde noch niemals einem Kandidaten des "Z-Promi-Zeltlagers" gezahlt. Laut Presseberichten wird die Gage in zwei Teilen zu je € 500.000 bezahlt. Ein Teil bekommt Michael Wendler auf sein Konto. Den zweiten Teil der Millionengage wird RTL in Form von Werbung begleichen, denn zufälligerweise kommt während des Dschungelcamps auch ein neues Album von Michael Wendler auf den Markt.

Der Wendler sahnt also kräftig ab, während sich seine Dschungel Kollegen mit Gagen um die € 50.000 abfinden müssen! Nach Bekanntgabe der weiteren Teilnehmer ist aber auch klar, keiner braucht die Kohle nötiger wie Michael Wendler.

Erst vor kurzem kam heraus, der Pop-Schlager-König schuldet seiner Schwester noch € 170.000 wegen unbezahlter Rechnungen über Sexpuppen und SM Spielzeug. Michael Wendler war vor seiner Karriere als Schlagersänger Eigentümer zweier Sexshops mit dem prägnanten Namen "Gummi Dummi". Ob sich der Name "Gummi Dummi" auf die Vorlieben des ehemaligen Besitzers bezieht ist nicht abwegig. Um seiner Karriere Schub und Barmittel zu geben, verkaufte er diese "Gummi Dummi" Sex-Shops an seine Schwester. Leider vergas der gute Michael offene Rechnungen mit dem Erlös zu begleichen. Diese sollen sich laut Schwester auf insgesamt € 170.000 belaufen. Dafür bekommt man sicherlich eine ganze Menge Sexpuppen, Dildos, Penis-Ringe und Peitschen.

 

 

In einem Interview mit der BILD ledert Bettina Skowronek, die Schwester von Michael Wendler, so richtig los: "Mein Kakerlaken-Bruder hat mich mit Sex-Shops in die Pleite getrieben! Ich habe Ende der Neunziger auf seinen Wunsch zwei Geschäfte von ihm übernommen. Die ,Gummi Dummi‘-Sexshops. Was ich nicht wusste: Die Läden waren verschuldet! Mein feiner Bruder hatte bei Großhändlern u. a. Sexpuppen und SM-Spielzeug bestellt, aber die Rechnungen nicht beglichen. Ich musste für alles aufkommen und am Ende Insolvenz anmelden. Geblieben sind mir nur 40 Sexpuppen, mehrere Paletten XXL-Dildos und ein Karton voller Penis-Ringe!"

 

 

Schaut danach aus, als würde von der traumhaften Gage nicht wirklich viel übrig bleiben und der Gummi Dummi ist am Ende doch wieder "Der Wendler".