malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Russen erobern den Ballermann

 

 

Wo im Sommer eigentlich die Deutschen den Ton angeben, im Herzstück der Playa de Palma, werden in den kommenden Jahren auch immer mehr Russen erwartet. Die Hotels am Ballermann können durch die Aufwertung nun mit besserem Service und Komfort auch neue Kunden in anderen Segmenten ansprechen. Hier wird sich besonders auf die zahlungskräftigen Länder konzentriert, wie eben Russland.

Die Inselregierung bietet bereits Sprachkurse an, welche sogar teilweise kostenlos sind und vom Land gefördert werden. Arbeitslosen wird dies ebenfalls vermehrt angeboten, um sich für den Arbeitsmarkt auf Mallorca wieder interessant zu machen. Eine russische Zeitung gibt es bereits seit Sommer 2012 und diese erfreut sich größter Beliebtheit.
Auch an der Playa de Palma, unserem geliebten Ballermann, sieht man immer mehr Beschilderungen und Speisekarten auf russisch. Gastronomen und Hoteliers stellen sich schon seit der Saison 2013 auf die immer mehr werdenen Russen ein. Befragte Hoteliers sagen dazu folgendes "Wir freuen uns über jeden Gast der zu uns kommt. Wenn es nun mehr Russen werden, dann stellen wir uns auf deren Bedürfnisse ebenso ein wie auf die unserer anderen Gäste aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Holland, Frankreich, Polen, Schweden oder wo auch immer diese herkommen mögen!"

 

 

Es kursieren auch schon seit längerer Zeit Gerüchte, der Megapark würde von Russen aufgekauft werden. Dies könnte schon bald Wirklichkeit werden. Wenn immer mehr Gäste aus dem Land der Zaren an den Ballermann reisen, wollen diese auch gerne ein Stück Heimat vorfinden. Der neue Reichtum in Russland macht es möglich und könnte den Ballermann nachhaltig verändern. Möglicherweise gibt es bei Grillmeister dann neben der Currywurst auch Blinis und Borschtsch zu essen!