malleBZ Logo

facebook Logo  Google+ Logo  Twitter Logo  Youtube Logo 

Die blaue EHIC Karte immer mitnehmen

 

Der Leistungsanspruch des in Deutschland gesetzlich Versicherten entspricht auf Mallorca dem Leistungsanspruch eines in Spanien gesetzlich Krankenversicherten. Dieser Leistungsanspruch unterscheidet sich aber deutlich von dem aus Deutschland Gewohnten.

 

Die freie Arztwahl gibt es auf Mallorca für gesetzlich Versicherte nicht. Wer erkrankt muss in das örtliche Gesundheitszentrum zur Behandlung gehen (Centro de Salud USB). Dort wird er nach einer nicht unerheblichen Wartezeit behandelt. Deutsch wird in den Gesundheitszentren nur in Ausnahmefällen gesprochen, eher kann man sich mit Englisch verständlich machen.

 

Bei Notfällen kann man 112 wählen und sich in die Notaufnahme eines der staatlichen Krankenhäuser auf Mallorca bringen lassen. Die staatlichen Krankenhäuser sind gut ausgestattet und man wird dort im Notfall auch sehr gut versorgt. Mit einer Mandelentzündung etwa wird man im staatlichen Krankenhaus  aber nicht angenommen.

 

Für die ganz alltäglichen Erkrankungen empfiehlt es sich in jedem Fall eine preisgünstige Auslandsreiseversicherung abzuschließen. Die Kosten hierfür betragen um die 11 Euro im Jahr. In einer ADACplus Mitgliedschaft ist eine solche Versicherung enthalten. Diese Versicherungen rechnen zwar nicht direkt mit dem privaten Arzt ab, aber sie erstatten die ausgelegten Beträge zu 100% (wenn es sich nicht um Mondpreise handelt). Eine durschnittliche Behandlung kostet zwischen 75 Euro und 110 Euro.

 

So versichert kann man seinen Urlaub beruhigt genießen und muss nicht fürchten, wegen eines Sonnenbrandes oder eines infizierten Mückenstichs einen Urlaubstag im örtlichen Gesundheitszentrum verbringen zu müssen.