Scheiss drauf und die geistige Elite


Laut einer ganz detektivischen Journalistin, der immer lächerlicheren Mallorca Zeitung, befassen sich Politiker mit dem Text, welchen Sie nicht verstehen. So ist laut der Mallorca Zeitung der Text 1:1 übersetzt worden, damit die hohen Herren im Rathaus raffen um was es in dem Song geht. Haben die Krawattenclowns nichts anderes zu tun? Wie zum Beispiel arbeiten oder die Urlauber an der Playa de Palma zu beschützen? Aber scheiss drauf, da kümmert man sich lieber um so einen Mückenschiss!

 

 

In einem Interview wird Peter Wackel von der Mallorca Zeitung dazu befragt, wie er das sieht. Allein die Fragestellung, wie z.B. "Trotz allem sprechen Sie mit „Scheiß drauf" wohl nicht un­bedingt die geistige Elite an." zeigen wie neutral und unvoreingenommen die Mallorca Zeitung und deren Top-Journalisten dem Ballermann gegenüber sind. Nur weil hier keine Kulturrunden oder Orgelkonzerte stattfinden, sind alle am Ballermann dumm!
Sicher gehört Alexandra Wilms zur "geistigen Elite" der Insel, wenn nicht sogar von Europa. Da sie es ja geschafft hat in Palma de Mallorca zu arbeiten, sogar bei der Mallorca Zeitung. Da hat sie mit Arbeitsbeginn den "geistige Elite"-Prüfschein praktisch auf Lebzeit verliehen bekommen. Mit dieser Frage zeigt Frau Alexandra Wilms aber eines ganz klar und eindeutig. Welche Personen mit welchen Hintergründen am Ballermann urlauben, das weiß Frau Wilms ganz und gar nicht!

Auch die Frage "Muss ein Ballermann-Hit Fäkalsprache enthalten?" ist so hirnlos, das es schmerzt! "Aber scheiß drauf" ist doch nun alles andere als Fäkalsprache und bei genauem hinhören, sollte man dem Deutschen mächtig sein, als Kompliment für Mallorca gedacht! Schade das eine Zeitung die sich als seriös und journalistisch hochwertig ansieht solchen Käsekuchen-Journalismus betreibt und sich wieder einmal von den Krawattenclowns in Palma anstacheln ließ!

 

Die Krawattenclowns sollte sich lieber mal einschalten, wenn es um die Drehgenhemigung für so nutzlose Scheiße wie "X-Diaries" bzw "Die Auswanderer" geht. Diese TV Formate sind schädlicher für Mallorca als alle Fäkalsongs zusammen! So lange aber für Drehgenehmigungen Geld in die Kassen fließt, und sicher auch in die ein oder andere ach so seriöse Hosentasche, wird sicher kein Krawattenclown jemals was dagegen tun! Auch die Mallorca Zeitung wird keine eigene Meinung darüber äußern, zumindest so lange nicht bis einer der befreundeten Politiker meint es wäre mal an der Zeit!

 

Bevor man bei der Mallorca Zeitung deutsche Ballermann Songs 1:1 auseinander klabüstert und sich über deren geistigen Nutzen auslässt, wäre es mal angebracht die Songs von spanischen Künstler wie z.B. Manu Chao besser anzuhören. Dieser wird als "Sommer Super Star" angepriesen und das Konzert auf Mallorca als Kultur verkauft. Scheinbar gehört Frau Alexandra Wilms nur zur deutschen geistigen Elite, denn würde sie die Texte von Manu Chao verstehen, würde sie Peter Wackel kein so nen Scheiß fragen! Manu Chao ruft zum kiffen, saufen, randalieren auf und sagt in seinen Texten ganz offen "Scheiße" "Hurensöhne" "Drecks Politiker" und noch viel Schlimmeres. Darüber liest man nichts, denn offensichtlich ist weder Frau Wilms noch die Mallorca Zeitung an einer fairen Berichterstattung dem Ballermann gegenüber interessiert! Alles schlechte der Insel wird mal wieder nach Arenal geschoben!

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok